Ursache ist noch unklar

50-jährige Frau bei Unfall auf A44 schwer verletzt

Breuna. Auf der A44 ist am Montagabend eine 50-jährige Frau aus Aachen bei einem Alleinunfall zwischen der Rastanlage Bühleck und dem Parkplatz Bärenberg schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war die Frau in Richtung Kassel unterwegs, als sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Die A 44 war zwischen den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg kurzfristig voll gesperrt.

Nach Angaben der an der Unfallstelle eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal ereignete sich der Unfall gegen 20.30 Uhr. Die 50-Jährige war mit ihrem Toyota auf dem linken der beiden Fahrstreifen unterwegs. Sie kam nach links von der Fahrbahn ab, touchierte die Mittelleitplanke und steuerte anschließend ihren Wagen scharf nach rechts. Der Wagen geriet ins Schleudern, rutschte in den Flutgraben am rechten Fahrbahnrand und blieb auf der Seite liegen. Die Feuerwehr befreite die schwer verletzte Fahrerin aus ihrem Auto, ein Rettungswagen brachte sie in ein Kasseler Krankenhaus.

Die Beamten bezifferten den Sachschaden mit etwa 5000 Euro. Die A44 musste von der Polizei wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten kurzfristig voll gesperrt werden, später reichte die Sperrung eines Fahrstreifens. Die A44 war ab 22 Uhr wieder frei befahrbar. (ant)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.