2,7 Promille

A44: Lkw-Fahrer fährt Schlangenlinien bei Breuna

+
Ein Atem-Alkoholtest vor Ort ergab laut Polizei etwa 2,7 Promille.

Weil der 43-jährige Fahrer eines Lkw aus Tschechien am Dienstag Schlangenlinien auf der Autobahn 44 in Richtung Kassel fuhr, meldeten sich andere Verkehrsteilnehmer bei der Polizei.

Mit Unterstützung einer Polizeistreife aus Nordrhein-Westfalen konnten die Beamten der Autobahnpolizei Baunatal das Fahrzeug schließlich zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna stoppen, bevor Schlimmeres passierte.

Laut eines Polizeisprechers war der serbische Staatsangehörige stark alkoholisiert. Ob das daran lag, dass der Mann am Dienstag Geburtstag hatte, ging aus der Polizeimeldung nicht hervor.

Ein Atem-Alkoholtest vor Ort ergab laut Polizei etwa 2,7 Promille. Anlass für die Polizei, ihn zur Wache nach Baunatal mitzunehmen. Dort entnahm ein Arzt eine Blutprobe. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.