20 aufgemotzte Autos

Audi-Kolonne machte Straßen unsicher - Polizei sucht Zeugen

Breuna/Habichtswald. Ein Konvoi PS-starker Audis machte am Samstag die Straßen in Teilen des Wolfhager Landes unsicher.

Aktualisiert um 15.56 Uhr

Wie ein Sprecher der Wolfhager Polizeistation mitteilte, gab es erste Mitteilungen über die rund 20 Fahrzeuge gegen 11.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt sollen die bislang unbekannten Audi-Fahrer mit ihren getunten Autos auf der B 7 zwischen Obermeiser und Niederlistingen unterwegs gewesen sein. Die Fahrzeuge seien dann in Richtung Oberlistingen abgebogen.

Möglicherweise ging es dann ab Breuna über die A 44 bis zur Abfahrt Zierenberg weiter, denn danach sei die Audi-Kolonne in Ehlen und Zierenberg aufgefallen. Die Audis, so der Sprecher weiter, seien vorzugsweise provokant langsam oder aber mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Unterwegs seien auch rote Ampeln überfahren worden, beispielsweise an der B 7 nach Oberlistingen.

Zudem sei es zu Straßenverkehrsgefährdungen gekommen, etwa zwischen Oberlistingen und Breuna, wo einer der Audis zur Kolonne aufschließen wollte, dabei fünf vor ihm fahrende Autos überholt, ausgebremst und zu einer Vollbremsung gezwungen habe.

 Die Audis sollen keine Kennzeichen aus der Region getragen haben, Konkretes ist allerdings nicht bekannt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand soll es keine Verbindung zum Tuning-Treffen in Naumburg geben.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 05692/98290, zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.