In Schlangenlinien über die Autobahn

41-Jähriger mit 3,6 Promille auf A 44 unterwegs

Breuna. Die Autobahnpolizei Baunatal hat am Sonntag innerhalb von drei Stunden zwei berauschte Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.

Während sie auf der A 7 im Bereich der Anschlussstelle Nord einen drogenberauschten Fahrer stoppten, unterbanden sie die Weiterfahrt eines Fahrers mit 3,6 Promille auf der A 44 bei Breuna.

Ein Verkehrsteilnehmer, der gegen 14.30 Uhr auf der A 44 in Richtung Kassel unterwegs war, meldete sich über den Notruf 110 bei der Leitstelle der Polizei. Er machte auf einen Opel mit Eschweger Kennzeichen aufmerksam, der vor ihm in Schlangenlinien fuhr. Als er mitteilte, dass der Wagen auf den Parkplatz "Am roten Ufer" abgefahren sei, traf eine Streife auf den Wagen und seinen 41 Jahre alten Fahrer aus Bulgarien. Der Atemalkoholtest ergab 3,6 Promille. Auf der Dienststelle nahm ein Arzt eine Blutprobe. Neben der Trunkenheitsfahrt kommt noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis hinzu.

Bereits drei Stunden zuvor hatte eine Streife in Höhe der Anschlussstelle Kassel-Nord den Fahrer eines Mercedes von der A 7 gelotst. Bei der Kontrolle zeigte der 33 Jahre alte Fahrer aus Rumänien Anzeichen für Drogenkonsum. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Ein Arzt nahm eine Blutprobe, um Stoff und Menge festzustellen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.