Lange Sperrung zwischen Warburg und Breuna

Auf Lkw aufgefahren: 24-Jähriger stirbt bei Unfall auf A44

Ein Verkehrsunfall auf der A 44 hat am Freitag ein Todesopfer gefordert - die Autobahn musste für mehrere Stunden zwischen Warburg und Breuna gesperrt werden

Diemelstadt/Warburg. Nach Angaben der Polizei musste am Freitag um 20.22 Uhr der 54-Jährige Fahrer eines Lkws wegen eines technischen Defektes auf dem Standstreifen der A 44 von Dortmund in Fahrtrichtung Kassel anhalten.

Während der Fahrer noch in seinem Lkw saß, fuhr ein 24-jähriger Sprinterfahrer aus Wuppertal, der zuvor noch einen Pkw überholt hatte, auf das Heck des stehenden Lkw-Anhängers auf. Dabei zog sich der junge Mann tödliche Verletzungen zu.

Nach Angaben eines Zeugen war der Sprinter mit moderater Geschwindigkeit auf der zweispurigen Autobahn an diesem leichten Steigungsstück zwischen den Anschlussstellen Warburg und Breuna unterwegs. 

An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehr Warburg sowie Notarzt- und Rettungswagen im Einsatz. Die Autobahn wurde voll gesperrt. Die Sperrung dauerte bis früh in den Morgen, die Umleitung führte über Diemelstadt und Volkmarsen zur Anschlussstelle Breuna.

Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf 50.000 Euro geschätzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.