Auto in Graben geschleudert

Breuna/Oberlistingen: Frau missachtet Vorfahrt und verursacht 35 000 Euro Schaden

Audi S3 in einem Straßengraben
+
Wurde beim Aufprall von der Fahrbahn gedrängt: Der Audi S3 des 51-jährigen Zierenbergers musste aus dem Graben geborgen werden.

Zu einem schweren Autounfall mit hohem Schaden, kam es am Mittwoch gegen 18 Uhr auf der Landesstraße zwischen Breuna und Oberlistingen. Einer der beiden Unfallfahrer wurde leicht verletzt.

Eine 36-jährige Fahrerin eines Minis aus Naumburg, die mit ihrem Auto auf der Goldbreite aus Richtung Oberlistingen unterwegs war, übersah beim Einbiegen auf die Landesstraße einen 51-jährigen Audi-Fahrer aus Zierenberg. Beim Aufprall wurde das Fahrzeug des Mannes in den angrenzenden Graben geschleudert und kam dort zum Stehen. Das Auto der Frau verließ die Straße nicht.

Der 51-jährige Audi S3-Fahrer kam mit einem Schrecken davon, die leichten Verletzungen der 36-jährigen Unfallverursacherin wurden vor Ort von einem Rettungsteam versorgt.

Drei Feuerwehren mit vier Fahrzeugen im Einsatz

Da durch den Unfall Flüssigkeiten der beiden Fahrzeuge ausgelaufen waren, wurden die Feuerwehren aus Oberlistingen, Niederlistingen und Breuna alarmiert. Die mit vier Einsatzfahrzeugen angerückten Wehren sperrten die Straße und nahmen die Flüssigkeiten mithilfe von Bindemitteln auf.

Frontal zerstört: Der Mini der Unfallverursacherin.

Aus Sicherheitsgründen wurden, laut Aussage der Feuerwehr Breuna, auch die Batterien der beiden Fahrzeuge abgeklemmt.

Die Polizei in Wolfhagen teilte auf Anfrage mit, dass an den beiden Fahrzeugen erheblicher Schaden von 35 000 Euro entstanden sei. Der Schaden am Audi S3 wird mit rund 20 000 Euro beziffert. Der Mini Cooper der 36-Jährigen wurde frontal schwer beschädigt. Der Schaden wird auf rund 15 000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.