Geld soll weiter anspornen

Breunaer Tränkeverein spendet 2650 Euro an örtliche Vereine

Breuna. Vereine und Gruppen in Breuna können sich freuen. Gleich 2650 Euro hat der Tränkeverein Breuna beim Weihnachtsmarkt erwirtschaftet und gibt das Geld nun an sie weiter.

Der Weihnachtsmarkt sei durch die Teilnahme vieler engagierter Vereine und Gruppen ein toller Erfolg gewesen, erklärte Vorsitzender Hartmut Wagner. Deshalb gab es im Tränkevereinvorstand auch keine Diskussionen, dass man mit dem Erlös diesmal die Arbeit und das ehrenamtliche Wirken vor Ort unterstützen will.

Über jeweils 600 Euro freute sich der Gesangverein „Mein Chor“, der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die Jugendpflege der Gemeinde Breuna. Für den Ortsverein im Naturschutzbund Deutschland (Nabu) steckten 750 Euro im Geschenkumschlag. Die Mein Chor-Sänger wollen die Spende unter anderem in einen neuen Werbespot für ihre Chormusik investieren. Das DRK verwendet das Geld für die derzeit laufenden Sanierungs- und Renovierungsarbeiten ihres Vereinshauses und die Jugendpflege will damit den Jugendraum mit neuem Inventar ausstatten.

Die Naturschützer verbuddeln ihre Spende quasi in der Erde, denn sie kaufen von den 750 Euro jede Menge Samen, um in der Dorfgemarkung vier Blühflächen anzulegen und damit für Bienen und Insekten den Tisch zu decken. Der aktuell aus 250 Mitgliedern bestehende 30 Jahre junge Tränkeverein, der im Zwei-Jahresrhythmus den Erlös des Weihnachtsmarktes spendet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, den dörflichen Charakter zu pflegen, das kulturelle Gut zu bewahren und die Jugend aktiv in das Breunaer Dorfgeschehen mit einzubinden. Bisher haben sie 15 Mal die Erlöse des Weihnachtsmarktes verteilt.

Rubriklistenbild: © Reinhard Michl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.