Auto drängte ihn von Fahrspur ab

Lkw durchbricht Schutzplanke und stürzt Böschung hinab - A44 gesperrt

Breuna/Zierenberg. Erneut ist es auf der A44 in Fahrtrichtung Kassel zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei ist zwischen den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg ein Auto mit einem Lastwagen zusammengestoßen.

Gegen 8.50 Uhr war eine 25-jährige Autofahrerin aus Kassel aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke gestoßen. Das in Richtung Dortmund fahrende Auto prallte dort ab und drängte einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw von der Fahrbahn. Der 48-jährige Lkw-Fahrer durchbrach daraufhin die Schutzplanke nach rechts und stürzte die Böschung mehrere Meter hinab.

Die Autofahrerin aus Kassel erlitt durch den Unfall einen Schock und wurde laut Aussage von Feuerwehr-Einsatzleiter Sebastian Hohmann bei dem Unfall „mittelschwer verletzt“. Der LKW-Fahrer habe Schnittwunden, Prellungen und vermutlich auch einen Knochenbruch erlitten und war in seinem Führerhaus eingeklemmt. Die Feuerwehr Breuna, die mit 18 Feuerwehrleuten vor Ort war, befreite den Mann durch die Frontscheibe.

Schutzplanke zerstört 

Ein zwischenzeitlich eingetroffener Rettungsdienst behandelte die beiden Verletzten am Unfallort. Durch den Unfall wurde die Schutzplanke auf einer Länge von mehr als 80 Meter beschädigt. Bei dem Unfall waren minimale Mengen Diesel ausgelaufen, die größte Menge an Betriebsstoffen der beiden Fahrzeuge konnte aber aufgenommen werden. Insgesamt schätzt die Polizei den durch den Unfall entstandenen Schaden auf etwa 150.000 Euro.

Die 25-jährige Unfallverursacherin aus Kassel und der 48-jährige Lkw-Fahrer aus Wetter an der Ruhr in Nordrhein-Westfalen wurden zur weiteren Überwachung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert.

Durch die Vollsperrung entstand ein Rückstau von etwa zehn Kilometer, die Sperrung wurde gegen 11.15 Uhr wieder aufgehoben. (mow/jvp)

Lkw bricht durch Leitplanke: A44 gesperrt

Rubriklistenbild: © Foto:  Feuerwehr Breuna/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.