Das Haus für alle im Ort

Dorfgemeinschaftshaus Oberlistingen wird ab Frühjahr 2018 saniert 

+
Wird saniert: Das Dorfgemeinschaftshaus in Oberlistingen soll modernisiert werden. Im Frühjahr beginnen die Arbeiten. Insgesamt werden hier 385 000 Euro investiert. 

Oberlistingen. Im Frühjahr sollen die Bauarbeiten zur Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Oberlistingen starten. 385 000 wird die Modernisierung kosten.

225 000 Euro gibt es aus dem Budget des kommunalen Finanzausgleichs dazu. Den entsprechenden Förderbescheid überreichte der Landrat des Landkreises Kassel, Uwe Schmidt, SPD, und machte sich gleichzeitig ein Bild vom Sanierungsobjekt.

„Schön, dass es dieses gemeinsame Ansinnen gibt“, sagt Schmidt. Der Landkreis Kassel dürfe nicht nur mit Blick auf den Altkreis gesehen werden, sondern als Flächenland. Es sei schön, dass die Dorfgemeinschaften so zusammenhalten. Im Gegenzug versuche der Landkreis, die Erwartungen der Menschen zu erfüllen. „Das Geld ist dort gut investiert, wo sich Bürger engagieren“, sagte Schmidt. Denn Menschen sollten nicht nur sagen, was sie haben wollen, sie sollten es auch nutzen. Das ist in Oberlistingen so gegeben, waren sich alle beim Ortstermin einig.

Allen voran Ortsvorsteher Frank Trampedach, SPD. Er berichtete von den Anfängen der jahrelangen Vorarbeit. „Beim ersten Ortsbegang im tiefsten Schnee waren 60 Leute dabei“, sagte Trampedach. Der harte Kern von 15 Oberlistingern sei immer noch dabei. Denen dankte er. Insbesondere aber auch den Mitarbeitern des Bauamtes der Gemeinde Breuna, Sabrina Käseberg und Ralph Hartmann. Beide hätten viel Herzblut in die Sanierung gesteckt. Das Dorfgemeinschaftshaus werde von Bürgern und Vereinen gut genutzt. „Es lohnt sich“, sagte Trampedach.

Architekt Ole Buchmann erklärte, was im Dorfgemeinschaftshaus entstehen soll. Zu den geplanten Umbauarbeiten gehört ein neuer Notausgang und ein zur behindertengerechten Erschließung notwendiger Aufzug. Saniert wird außerdem die Eingangstreppe, die Toiletten im Untergeschoss werden barrierefrei gestaltet und ein neuer Jugendraum wird geschaffen. Erneuert werden auch Brandschutz und Lüftung sowie die Haustechnik. Bis zum Sommer 2019 soll das Dorfgemeinschafthaus komplett nutzbar sein. „Im Erdgeschoss wird alles neu geordnet“, sagte Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann, SPD.

Die Gemeinde Braun ist seit 2014 im Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen. Bis zum Jahr 2023 können noch Projekte umgesetzt werden. Voraussetzung dafür war ein Integriertes Kommunales Entwicklungskonzept (IKEK), in dem Breuna den Bedarf für die Dorfentwicklung festgelegt hatte. Dieses Konzept wurde gemeinsam mit dem Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel sowie dem Planungsbüro Bankert, Linker und Hupfeld aus Kassel erarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.