Brand war in Hotelkeller ausgebrochen

Feuer in Breuna schnell gelöscht

+
Einsatz am späten Abend: 40 Feuerwehrleute waren zum Landhotel Sonneneck alarmiert worden.

Ein Feuer im Kellerbereich des Landhotels Sonneneck hat am späten Mittwochabend für einen Feuerwehreinsatz in Breuna gesorgt.

Gegen 23 Uhr hatten zwei Gäste des Hotels Rauch gerochen. Daraufhin war die Feuerwehr alarmiert worden. Als die Einsatzkräfte kurze Zeit später am Landhotel ankamen, war das Feuer bereits wieder gelöscht. „Platzende Wasserleitungen haben wie ein Sprinkler gewirkt“, erklärte Breunas Gemeindebrandinspektor Marc Döring am Donnerstag.

Der Keller sei stark verraucht gewesen, so Döring weiter. Die Feuerwehrleute hätten die Räume belüftet und den Bereich mit einer Wärmebildkamera überprüft, um sicherzugehen. Zudem seien alle Zimmer des Hotels am Stadtpfad kontrolliert und die Gäste in einem anderen Bereich untergebracht worden.

Im Einsatz waren etwa 40 Brandbekämpfer aus Breuna und den Ortsteilen. Die Feuerwehr aus Wolfhagen war mit der Drehleiter vor Ort, allerdings nur in Bereitstellung. Gegen Mitternacht war der Einsatz beendet.

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Warum das Feuer am späten Abend ausgebrochen war und was genau gebrannt hatte, ist noch nicht bekannt. Auch die Höhe des Schadens steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.