1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Breuna

Frauentreff Breuna/Rhöda sammelt 2000 Euro Spenden für Ukraine-Geflüchtete

Erstellt:

Von: Monika Wüllner

Kommentare

Sollen sich nach ihrer Flucht vor dem Krieg in der Ukrainie in Breuna zuhause fühlen: Die Familien aus Kiew und Charkiw beim Empfang und der Spendenübergabe im DGH in Breuna mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern.
Sollen sich nach ihrer Flucht vor dem Krieg in der Ukrainie in Breuna zuhause fühlen: Die Familien aus Kiew und Charkiw beim Empfang und der Spendenübergabe im DGH in Breuna mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern. © monika wüllner

46 Kuchen für insgesamt 1830 Euro verkauft: Den Betrag hat der Frauentreff Breuna/Rhöda auf 2000 Euro aufgestockt und ihn an ukrainische Geflüchtete verteilt.

Breuna – Sie haben 46 Kuchen gebacken und in der Kulturscheune Breuna verkauft: Die Damen des Frauentreff Breuna/Rhöda. 1830 Euro haben sie so gesammelt und den Betrag auf 2000 Euro aufgestockt, um es an ihre ukrainischen Freunde zu verteilen.

Gemeint sind damit zehn Familien, Mütter, Großmütter und Kinder, die in Breuna und den Ortsteilen aufgenommen wurden, weil sie vor dem Krieg in ihrer Heimat flüchten mussten. Breunas Bürgermeister Jens Wiegand nutzte die Geldübergabe, um die Familien in Breuna zu begrüßen. Mithilfe einer Übersetzungs-App auf dem Smartphone und der sprachgewandten Ukrainierin Lilit aus Kiew gelang das ganz prima.

Verständigung funktioniert mit Handy und Dolmetscherin: Bürgermeister Jens Wiegand spicht seinen Willkommensgruß in das Handy, das dann in die ukrainische Sprache übersetzt. Dolmeterschin Lilit liest den Text laut vor.
Verständigung funktioniert mit Handy und Dolmetscherin: Bürgermeister Jens Wiegand spicht seinen Willkommensgruß in das Handy, das dann in die ukrainische Sprache übersetzt. Dolmeterschin Lilit liest den Text laut vor. © Wüllner, Monika

Weitere Wohnungen werden gebraucht

„Es ist unsere Pflicht, hier zu helfen, damit alle ein einigermaßen normales Leben führen können“, sagte Wiegand. Gleichzeitig dankte er den vielen ehrenamtlichen Helfern und den Vermietern, die ihren Wohnraum für die aus dem Krieg Geflüchteten zur Verfügung stellen. „Das ist nicht selbstverständlich“, sagte Wiegand.

Und es würden noch weitere Wohnungen gebraucht. 120 Frauen gehören dem Frauentreff Breuna/Rhöda an und alle engagieren sich auf irgend eine Art und Weise für die Menschen, die aufgrund des russischen Angriffskriegs aus ihrer Heimat flüchten mussten. „Uns war es ganz wichtig, dass das gesammelte Geld für den Kuchenverkauf hier bei den Familien im Ort ankommt“, sagen die Verantwortlichen des Frauentreff.

„Wir sind nur ein kleiner Anteil an Helfern für unsere ukrainischen Freunde“

Ehrenamtlich im Einsatz in Breuna sind zum Beispiel Cynthia Becker, die Breuna und die Ortsteile unterstützt mit Anträgen, Beschaffungen, Fahrten-Begleitung, persönliche Hilfestellung, Terminierung in allen Ortsteilen, Koordination, Organisation sowie Claudia Weidt-Goldmann, die vor Ort in Wettesingen aktiv ist und die Begleitung und Betreuung vor Ort übernimmt wie Fahrten-Begleitung und persönliche Hilfestellung, Cristina Dobrogeanu als Übersetzungshilfe und viele Bürger als helfende Hände und Spender, sowie Ideengeber bis hin zur mobilen, kreativen und handwerklichen Umsetzung.

„Wir sind nur ein kleiner Anteil an Helfern für unsere ukrainischen Freunde“, sagen die Ehrenamtlichen.

Auch interessant

Kommentare