1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Breuna

Glasfaser-Internet für Breuna ab kommendem Frühjahr

Erstellt:

Von: Johannes Rützel

Kommentare

Die letzten Meter der Leitung zur Braunsbergschule werden von Ahmet Celik vom Unternehmen Celik Garten- und Landschaftsbau mit einem Bagger geschlossen.
Die letzten Meter der Leitung zur Braunsbergschule werden von Ahmet Celik vom Unternehmen Celik Garten- und Landschaftsbau mit einem Bagger geschlossen. © Bröker, Paul

Die Lehrer der Braunsbergschule in Breuna freuen sich auf moderne Unterrichtsmethoden. Dank Glasfaser-Ausbau wird das Internet schneller.

Breuna – Die Bauarbeiten für den Glasfaserausbau haben in der Gemeinde Breuna begonnen. Die Firma Goetel versorgt seit diesem Jahr bereits die Ortsteile Oberlistingen und Niederlistingen mit zukunftssicheren Glasfasernetzen. Nun wird auch im Kernort Breuna Glasfaser von Goetel verlegt.

Begonnen wurde bei der Braunsbergschule, die als erstes angeschlossen wird. Die Tiefbauarbeiten, um die Leitung in den Straßen und Gehwegen hin zur Braunsbergschule zu verlegen, sind fast abgeschlossen.

Smartboards für modernen Unterricht in Breuna

„Die Kollegen sind alle ganz begeistert, dass sich endlich etwas tut“, sagt Schulleiterin Renate Kloppmann-Boehle. Ihre Kollegin Verena Gerhardt pflichtet ihr bei: „Wir warten schon lange auf schnelles Internet, wir haben vor zwei Jahren das Konzept geschrieben.“ Der Glasfaser-Anschluss sei für die Braunsbergschule in jedem Fall ein Gewinn. Vom schnelleren Internet soll sowohl der Unterricht als auch die Organisation der Braunsbergschule profitieren. Für alle acht Klassen werden derzeit Smartboards angeschafft, also interaktive Tafeln mit Internetzugang.

Langfristig spare das Kopien und sie machten den Unterricht viel flexibler, die Lehrkräfte könnten den Kindern viel mehr zeigen, erklären Verena Gebhardt und die IT-Beauftrage Katharina Dülfer. Dank des schnellen Internets könnten die Kinder bald effizient Tablets nutzen, damit Webseiten für Kinder besuchen und für Referate recherchieren.

In der Vergangenheit sei die Internetverbindung der Schule dafür oft zu langsam gewesen. Es sei zwar besser geworden, aber während der Corona-Pandemie seien Videokonferenzen über das Internet der Schule kaum möglich gewesen, erinnert sich Verena Gebhardt. Viele Kollegen würden für Unterrichtsvorbereitung immer noch auf das schnellere Internet zu Hause ausweichen. Die Zusammenarbeit mit Goetel laufe gut, sind sich die Lehrkräfte einig. Im Schulgebäude sei schon alles fertig vorbereitet und alle Kabel verlegt.

Breunaer können noch Anträge auf schnelles Internet bei Goetel stellen

Die Aktivierung des Netzes ist laut Goetel dann für das erste Quartal 2023 vorgesehen, zusammen mit dem Netz in Niederelsungen, an dem die Schule hängt.

Im Frühjahr 2023 wird auch der Glasfaserausbau für alle Privathaushalte in Breuna beginnen, für die im Vorfeld Anträge bei der Goetel abgegeben wurden. Grundsätzlich gelte aber laut Goetel: Wo noch nicht gebaut wurde, können in der Straße noch Anträge abgegeben werden. Wer einen der Tarife mit Internetgeschwindigkeiten von 300 Megabit bis zwei Gigabit pro Sekunde mit Goetel abschließe, für den sei der Anschluss kostenlos. Die Hausanschlüsse verlegt Goetel auch jetzt schon. (Johannes Rützel)

Informationen: goetel.de/breuna oder Tel. 05 51/38 45 55 55

Auch in Zierenberg gibt es ab Frühjahr 2023 schnelleres Internet dank Glasfaser - die Arbeiten haben bereits begonnen.

Auch interessant

Kommentare