Breunas Kirmesteam will Geschmack machen auf Großereignis vom 13. bis 15. Juli 

Das Kirmes-Bier ist da

+
Ein Hoch auf die Kirmes: Mit dem Breunaer Editionsbier stoßen hier (von links) schon mal Nils Böhle, Alexander Keuch, Kirmesvater Dennis Schacht und Holger Flörke an. 

Breuna – Noch etwas müssen sich Freunde der Breunaer Kirmes gedulden, bis die große Sause auf dem Festplatz am Wiesacker durchstartet. Ein stilvolles Prosit in Vorfreude auf die Gaudi vom 13. bis 15. Juli geht aber schon jetzt: Erstmals gibt es zur Kirmes ein eigenes Editionsbier, das ist ab sofort erhältlich ist.

Die Breunaer Gerichtseiche und der Slogan „Feiern unter Freunden“, Wahrzeichen und Motto des Kirmesteams, prangen auf dem Flaschenetikett. Der Gerstensaft kommt aus der Warburger Brauerei Kohlschein. 450 Kisten sind geordert. Die erste Palette fand bei der Vorstellung und Verkostung am Samstag durch das Kirmesteam freudige Abnehmer, einige wanderten in den Kofferraum von entfernt lebenden Breuna-Freunden, die nach dem Heimatbesuch das Bier nun in Marburg und im Frankfurter Raum genießen werden.

„Wir wollen Geschmack machen auf die Kirmes“, erklärt grinsend Kirmesvater Dennis Schacht, Ideengeber für die Einstimmung in flüssiger Form. Eine reine Marketingsache sei das, sagen er und seine Freunde vom Vorstand. Geld lasse sich mit dem Bier im Breuna-Kirmes-Look nicht verdienen.

In den Flaschen wartet das bekannte Warburger Pils auf durstige Kehlen. Nur das neue, auffällige Äußere macht den feinen Unterschied. Und der kommt super an, wie sich bei der Erstpräsentation der Flaschen vor dem Breunaer Rewe-Markt von Jörg Steinbach, bis heute Mitglied im Kirmesteam, zeigte. Graphik-Designer Martin Dillschneider, ehemals selbst Kirmesvater, hatte den Entwurf für das Etikett geliefert. Die Umsetzung lag bei der Brauerei in Warburg, die seit vielen Jahren das Bier zur Kirmes liefert.

Brauerei-Chef Axel Kohlschein stattete dem Kirmesclub bei der öffentlichen Vorstellung des Editionsbieres einen Besuch ab und leistete auch gleich eine Spende für die Ausrichtung des Großereignisses im Juli.

Mit Blick auf die Stapel blauer Bierkästen stellten Kirmesvater Schacht und seine Mitstreiter, unbeeindruckt vom kalten Wetter mit Schneeschauern, fest: „Die Kirmessaison ist eröffnet.“ Vielleicht, scherzten die Kirmesmacher, beflügelt das „Breunaer“ Bier bei den Zusammenkünften der künftigen Festzugsteilnehmer ja sogar deren Fantasie. Die bunte Karawane am Kirmessonntag wird’s zeigen.

Hier erhältlich: Das Breunaer Kirmes-Bier kann ausschließlich im Getränkemarkt von Rewe-Steinbach in Breuna erworben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.