Auszeichnung durch Bundespräsident Gauck

Verdienstmedaille für Kurt Mrosowski: Seit 40 Jahren beobachtet er die Natur

+
Ist gerne in der Natur: Der 85-jährige Landwirt i.R. Kurt Mrosowski erhielt für seine 40-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als phänologischer Beobachter beim Deutschen Wetterdienst vom Bundespräsidenten Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Breuna. Für seinen Idealismus und seine besonderen Leistungen beim Deutschen Wetterdienst als phänologischer Beobachter wurde Kurt Mrosowski vom Bundespräsidenten Joachim Gauck die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Seit über 40 Jahren arbeitet der Niederlistinger ehrenamtlich für den Deutschen Wetterdienst und hat in dieser Zeit 6691 Beobachtungsdaten notiert und gemeldet. In einem kleinen Festakt wurde Kurt Mrosowski die Verdienstmedaille von Elke Diederich von der Regionalen Messnetzgruppe Offenbach des Deutschen Wetterdienstes im Gemeindeamt Breuna überreicht.

Eigentlich sollte die Verdienstmedaille persönlich vom Bundespräsidenten Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin überreicht werden. Doch Kurt Mrosowski wollte lieber zu Hause bleiben. „Ich will den Rummel nicht“, sagt der 85-Jährige. Viel lieber genießt der Niederlistinger die Nähe zu seiner Familie. Neben seinem Stiefsohn, zwei Enkeln und fünf Urenkeln waren CDU-Bundestagsabgeordneter Thomas Viesehon, Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann und der Ortsvorsteher von Niederlistingen, Friedhelm Becker, anwesend.

Nachdem sein Stiefsohn die ehrenamtliche Tätigkeit als phänologischer Beobachter vor über 40 Jahren ablehnte, sprang Kurt Mrosowski ein. Etliche ehrenamtliche Tätigkeiten hat der 85-Jährige innegehabt. Er war 34 Jahre Ortslandwirt und im Ortsbauernverband, zehn Jahre im Kirchenvorstand, in der Gemeindevertretung und Vorsitzender im Gesangverein. 2002 erhielt der Niederlistinger den Ehrenbrief vom Land Hessen für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten.

Hilft anderen Menschen 

Viel Wert lege der 85-Jährige nicht auf seine Auszeichnungen. „Ich freue mich natürlich über die Anerkennung.“ Doch wichtiger sei dem Niederlistinger, dass er anderen Menschen helfen könne. „Ich habe über 50 Mal beim Deutschen Roten Kreuz Blut gespendet“, sagt der Rentner. Darauf sei er stolz, denn er habe damit das Leben anderer Menschen retten können. „Ich habe die seltene Blutgruppe A Rhesusfaktor negativ.“

Als phänologischer Mitarbeiter des Deutschen Wetterdienstes beobachtet Kurt Mrosowski die Entwicklung der Pflanzen in ihren einzelnen Phasen, von der Saat bis zur Ernte. An Aufhören denkt der 85-Jährige nicht. „Wenn der liebe Gott es zulässt, dann will ich es noch machen.“

Von Johanna Uminski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.