Baum genießt in Breuna hohen Stellenwert

Mehr Aufmerksamkeit für 300 Jahre alte Gerichtseiche  und ihre Nachkommen

Ein mächtiger Baum: Die Gerichtseiche bei Breuna. Dieses Naturdenkmal wird jetzt auf einem Schild erklärt. Im Bild Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann und Annika Hartmann, Leiterin des Naturparkzentrums Habichtswald. Foto:  Wüllner

Breuna. Die Gerichtseiche von Breuna ist das Wahrzeichen der Gemeinde. Der Zweckverband Naturpark Habichtswald macht jetzt mit einem Hinweisschild auf die Bedeutung des Baumes als Naturdenkmal aufmerksam.

Die stellvertretende Geschäftsführerin des Zweckverbandes Naturpark Habichtswald, Annika Hartmann, überreichte jetzt eine Informationstafel an die Gemeinde. Sie ist selbst gebürtige Breunaerin und weiß um den Stellenwert des schönen Baumes.

Die Flurbezeichnung heißt „Auf dem Gericht“. Deshalb wird vermutet, dass dort früher Recht gesprochen wurde. Belegt ist das aber nicht. Doch ob Beleg oder nicht: Im Logo der Gemeinde ist die Eiche verankert. Und damit es dem Baum gut geht, hat bei einer großen Hitzeperiode die Feuerwehr schon gewässert, erklärte Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann. Und die Zufahrt zu dem Baum wurde entsprechend mit Barrieren versehen. Mit dem Auto kann man nicht direkt hinfahren. Aber zu Fuß können Besucher hinkommen, ganz in der Nähe ist eine Parkfläche an der Landesstraße zwischen Volkmarsen und Breuna.

Der mächtige Baum hat einen Stammumfang von über sechs Metern und ist gut 20 Meter hoch. Eichen gehören zu den langlebigsten Laubbäumen und so kann die Breunaer Gerichtseiche noch locker 250 Jahre existieren.

Ganz in ihrer Nähe wachsen schon drei Abkömmlinge des mächtigen Baumes. Um das wertvolle Genmaterial der Gerichtseiche zu erhalten, wurden die Abkömmlinge beim Projekt „Junge Riesen“ gezogen. Die Pflege und den Erhalt dieses bedeutsamen Baumes unterstützt die Familie Dillschneider aus Breuna mit einer Patenschaft seit dem Jahr 1991.

Kraft und Härte

Weil Eichen seit jeher in der Symbolik eine besondere Bedeutung haben, stehen sie für Kraft und Härte und sind Zeichen von Schönheit und Stärke, die allen feindlichen Elementen siegreich trotzen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.