Künstler aus Österreich 

Nachruf: Breuna war Robert Colnagos Lieblingsort

+
Im Alter von 84 Jahren gestorben: Künstler Robert Colnago (rechts) bei der Einweihung seiner Skulptur in Breuna. Links Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann  

Der österreichische Künstler Professor Robert Colnago ist am 4. August im Alter von 84 Jahren gestorben. Er hat bleibende Eindrücke in Breuna hinterlassen. Er hat die Schrott-Skulptur am Kreisel in Breuna erschaffen: ein Kirmesbursche mit wehender Fahne. Doch nicht nur das.

Die Spuren seiner Kunstwerke ziehen sich durch den gesamten Landkreis Kassel. Mit großem Bedauern hat Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann die Nachricht vom Tod des Künstlers aufgenommen. Nicht nur, weil zwischen vielen Breunaer Einwohnern und Colnago längst eine Freundschaft bestand, sondern auch, weil ein weiteres Kunstprojekt geplant war. „In Breuna war er gerne“, sagte Henkelmann.

Robert Colnago wurde 1935 in Wien geboren und stammt aus einer Familie, in der die Malerei Tradition hat: Carl und Georg Teibler, Urgroßvater und Großvater mütterlicherseits, waren anerkannte Aquarell- und Porträtmaler. Colnago widmete sich zunächst der Hinterglasmalerei, befasste sich dann aber mit Metallplastiken. Skulpturen aus Stahl und Metallschrott stehen unter anderem am Niederlistinger Goldesberg, vor der Jugendburg Sensenstein und im Tierpark Sababurg.

Robert Colnago nahm seit dem Jahr 2002 am Europäischen Künstleraustausch teil. Seit der documenta X 1997 veranstaltete der Landkreis Kassel in den documenta-Jahren einen europäischen Künstleraustausch, bei dem Künstler aus den Partnerländern des Kreises für mehrere Wochen in Städten und Gemeinden des Landkreises lebten und arbeiteten. Durch das European Art Camp (Euarca) entstanden Künstlerkontakte, die über die Zeit des jeweiligen Austauschprogrammes hinausreichten. So war es auch bei Colnago. In seiner offenen Werkstatt in der Kulturscheune Breuna durften und sollten ihm Menschen über die Schulter schauen.

Im Buch über Colnago und seine Kunst zu seinem 80. Geburtstag im Jahr 2015 würdigte der ehemalige Landrat des Landkreises Kassel, Dr. Udo Schlitzberger, die angenehme Art des Künstlers und sein Wirken. „Breuna war seine Lieblingsgemeinde“, schrieb Schlitzberger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.