Neue Fahrbahndecke für die A44

Zwischen Breuna und Burghasungen wird ab Montag gebaut

Wird ab Mitte Mai Baustelle: Auch die Fahrbahn zwischen Breuna und Diemelstadt wird saniert. Dabei werden Fahrbahndecke und darunterliegende Trag- und Frostschutzschichten erneuert.
+
Wird ab Mitte Mai Baustelle: Auch die Fahrbahn zwischen Breuna und Diemelstadt wird saniert. Dabei werden Fahrbahndecke und darunterliegende Trag- und Frostschutzschichten erneuert.

Der Bund investiert in diesem Jahr rund 11,4 Millionen Euro in die Sanierung der Fahrbahn auf der Autobahn 44 zwischen Zierenberg und Diemelstadt.

Breuna/Zierenberg - Los geht es am kommenden Montag, 12. April, auf dem Abschnitt zwischen Breuna und Zierenberg-Burghasungen. Dort wird zunächst auf einer Länge von 300 Metern die Standspur in Richtung Dortmund runderneuert. Anschließend wird die Baustellenverkehrssicherung für das eigentliche Bauvorhaben eingerichtet: Mitte Mai startet die grundhafte Sanierung der fünf Kilometer langen Strecke in Fahrtrichtung Kassel. Die Erneuerung dieses Abschnitts schlägt mit sieben Millionen Euro zu Buche.

Bei einer grundhaften Sanierung werden die Fahrbahndecke und die darunterliegenden Trag- und Frostschutzschichten komplett abgetragen und erneuert. Auch die Entwässerungsanlagen und die Schutzeinrichtungen werden dabei instandgesetzt, erklärt Joachim Schmidt von der Autobahn-GmbH des Bundes, die für das Projekt zuständig ist.

Während der Bauzeit werden auf dem gesperrten Parkplatz Bärenberg die Fahrbahnen, die Gehweganlagen, die Stellplätze und das Sitzmobiliar erneuert. Das Auf- und Abfahren an den Anschlussstellen Breuna und Zierenberg sowie der Tank- und Rastanlage Bühleck ist während der kompletten Bauzeit möglich.

Auftakt für die Arbeiten von Breuna bis Diemelstadt ist am Montag, 26. April, mit dem Aufbau der Baustellenverkehrssicherung. Auch hier wird dann ab Mitte Mai die Fahrbahn grundhaft saniert, und zwar in Fahrtrichtung Dortmund. Der dortige Streckenabschnitt ist 3,7 Kilometer lang, der Kostenanteil liegt bei 4,4 Millionen Euro.

In der Zeit vom 19. Juli bis zum 14. August wird die Anschlussstelle Warburg erneuert und gesperrt. Laut Joachim Schmidt wird das Auf- und Abfahren an den Anschlussstellen Breuna und Diemelstadt weiterhin möglich sein.

Die Verkehrsführung erfolgt in beiden Fahrtrichtungen jeweils unter einer sogenannten „3+1-Regelung“. Hierfür wird ab Breuna ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Kassel beziehungsweise in Fahrtrichtung Dortmund auf die Gegenfahrbahn geführt, sodass für jede Fahrtrichtung immer zwei Fahrstreifen zur Verfügung stehen.

Die Arbeiten werden auch die Sommerferien über andauern und können für Behinderungen während des Sommerreiseverkehrs sorgen. Mitte November sollen die Arbeiten an der A44 zwischen Diemelstadt und Zierenberg abgeschlossen sein.

(Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.