Tank war leckgeschlagen

Verdacht auf Hehlerei: Polizei schnappt Dieseltransporteure an der A44

Breuna. Rund 2000 Liter Dieselkraftstoff stellten Beamte der Autobahnpolizei am Dienstag in einem Sprinter auf dem Parkplatz „Rotes Ufer“ an der A 44 in Fahrtrichtung Kassel bei Breuna sicher. Es besteht der Verdacht auf Hehlerei.

Den 31 Jahre alten Fahrer und seine 23-jährige Begleiterin nahmen die Polizisten vorläufig fest. Gegen Bei ihrer Vernehmung gaben beide an, sie hätten den Sprit, der sich in zwei 1000 Liter-Behältern auf der Ladefläche des Sprinters befand, in der Nacht zum Dienstag auf einem Parkplatzbei Osnabrück für 1000 Euro von einem Unbekannten gekauft.

Einer der Behälter war zum Transport von Kraftstoff ungeeignet und Leck geschlagen. Aus diesem Leck waren auf dem Parkplatz bereits 50 Liter Diesel ausgelaufen, die von Kräften der Feuerwehr Breuna gebunden wurden. Die Feuerwehr füllte den Diesel in zugelassene Transportgefäße um.

Neben dem Verdacht der Hehlerei stellten die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auch Verstöße gegen die Vorschriften zum Transport und der Kennzeichnung von Gefahrgut fest. Nach Entrichtung einer Sicherheitsleistung von 2500 Euro wurden die beiden ausländischen Staatsbürger wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen laufen weiter. (nom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.