Von Bällen und Brückenwörtern

Wettesinger Landfrauen wollen im Alter fit bleiben

+
Hoch das Knie: Die Wettesinger Landfrauen lockern zum Schluss der SimA-Gruppenstunde die Muskeln und Gelenke mit gymnastischen Übungen.  

Wettesingen. Ein bisschen wie in der Schule ist es schon: die SimA-Gruppenstunde am Montag mit den Wettesinger Landfrauen. Nur die „Lehrerin“ Marga Röder ist einige Jahre jünger als ihre „Schülerinnen“.

Passenderweise in der „Alten Schule“ treffen sich zwölf bis fünfzehn Landfrauen im Alter von 65 bis 85 Jahren alle zwei Wochen, um sich mit körperlichen und geistigen Übungen fit zu halten.

Diesmal beginnt der Unterricht im Sitzen mit Ballgymnastik als Aufwärmphase. Die kleinen Bälle, die die Damen in ihren Händen rollen und kneten, sollen ihre Finger beweglich halten. Doch manchmal gehen sie ihre eigenen Wege. Also aufstehen und Ball wieder herbeiholen. Dabei bewegt man sich auch. Der Spaß kommt sowieso nicht zu kurz, denn die Landfrauen sind ein lustiges Völkchen.

So zaubert in der anschließenden Pause Landfrau Helene Deppe Häppchen und Kaffee für alle hervor. Sie feierte vor einigen Tagen ihren 81. Geburtstag. Und mit Eierlikör in Schokoladenbechern stoßen alle auf das Geburtstagskind an.

Danach soll das Gedächtnis trainiert werden. Marga Röder fängt mit dem bekannten Spiel „Stadt, Land, Fluss“ an. „Pflanze mit Q“, fragt sie und prompt kommt als Antwort „Quecken“. Mit Landwirtschaft und Gartenarbeit kennen sich die Landfrauen aus. Dann wird es doch noch richtig schwierig. Bei den Übungen mit den „Brückenwörtern“ und den „Schüttelwörtern“ müssen die Damen schon angestrengt nachdenken. Doch mithilfe von Hinweisen durch die „Lehrerin“ lösen alle schließlich die Aufgaben. Zum Abschluss gibt es wieder etwas Gymnastik, um Körper und Geist nach dem Sitzen und Gedächtnistraining wieder zu lockern.

Schon seit 2015 in den Monaten Mai bis September treffen sich die Landfrauen zu den SimA-Gruppenstunden. „Es ist gut, dass unsere kleinen grauen Zellen immer wieder aktiviert werden und die Gemeinschaft wird auch dadurch gefördert“, meint Elke Rappe, die Vorsitzende der Wettesinger Landfrauen. Außerdem fallen für das Material je Übungseinheit nur zwei Euro Kosten für jeden Teilnehmer an.

Schon seit 2015 leitet Marga Röder ehrenamtlich den SimA-Kurs in den Monaten Mai bis September in Wettesingen. Dafür musste sie ein spezielles Ausbildungsprogramm absolvieren.

„Das Besondere an SimA ist die Kombination von körperlichen und geistigen Übungen, damit die motorische und kognitive Leistungsfähigkeit im Alter gefördert wird“, sagt sie. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.