1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen
  4. Breuna

Getränkelieferant Vitaqua produziert weiter nahe Breuna

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Monika Wüllner

Kommentare

Vitaqua-Produktionsstätte am Hiddeser Feld an der A 44.
Vitaqua-Produktionsstätte am Hiddeser Feld an der A 44. © Monika Wüllner

Der Vitaqua-Standort bei Niedererlsungen und Breuna füllt weiterhin Mineralwasser ab und liefert diese an Handelsketten weiter aus.

Breuna/Wolfhagen – Nach der Ankündigung, dass der Getränkelieferant Brandenburger Urstromquelle in Baruth (Teltow-Fläming) die Produktion einstellt, ging die Sorge um, dass auch der zur Firmengruppe zugehörige Standort Vitaqua im Hiddeser Feld bei Niederelsungen von einer Schließung betroffen sein könnte.

Dem ist aber nicht so, wie der Breunaer Werksleiter Stefan Thöne auf Nachfrage erklärte. „Ja, es hat 30 Entlassungen gegeben und das hat zum Teil auch mit der Verlagerung zu tun, aber auch aus anderen Gründen“, so Thöne.

In Breuna werde ab Ende Juli die Produktion für Baruth mit übernommen. Aus Breuna würden unter anderem sowohl Aldi-Süd als auch Aldi-Nord beliefert. Die Einstellung der Produktion in Baruth betrifft 300 Beschäftigte.

Preissteigerung von 19 auf 25 Cent für Mineralwasser in der 1,5 Liter Flasche aufgrund gestiegener Kosten

Grund dafür seien gekündigte Aufträge von Großabnehmern, wie der Breunaer Vitaqua-Werksleiter Stefan Thöne bestätigte. Er spricht von „Machtspielen“, die die Firmenleitung nicht hinnehmen wollte.

Jüngst gab es eine Preissteigerung von 19 auf 25 Cent für Mineralwasser in der 1,5 Liter-Flasche aufgrund gestiegener Energie- und Rohpreiskosten.

Letztlich sei man sich bei den Vertragsverhandlungen uneins über den Preis gewesen und der Großabnehmer wechselte den Anbieter – mit schwerwiegenden Folgen für die Brandenburger Urstromquelle. Der Großabnehmer hat auf unsere schriftliche Nachfrage nicht reagiert.

Vitaqua in Hiddeser Feld ist eines der modernsten Werke der Getränkeindustrie in Europa

An allen vier Standorten des Konzerns der MISIPI-Gruppe werden natürliche Mineralwässer sowie alkoholfreie Erfrischungsgetränke hergestellt und in Einwegkunststoffflaschen (PET) abgefüllt.

Die Herstellung der Kunststoffflaschen finden auch in Breuna statt. Anschließend werden die Fertigprodukte automatisch in Hochregallagern ein- und ausgelagert.

Die Erfrischungsgetränke werden im Auftrag namhafter Handelsketten unter deren Markennamen und nach deren Vorgaben produziert. Der Vertrieb erfolgt deutschlandweit. Das Getränkeabfüllwerk Vitaqua in Hiddeser Feld nahe der Autobahn 44 ist eines der modernsten Werke der Getränkeindustrie in Europa.

2007 begann das Getränkeabfüllwerk in Breuna im Gewerbegebiet Hiddeser Feld mit der Produktion

Im Jahr 2007 begann das Getränkeabfüllwerk in Breuna im interkommunalen Gewerbegebiet Hiddeser Feld (Breuna und Wolfhagen) mit der Produktion. Es ist einer von vier Produktionsstandorten des Konzerns der MISIPI-Gruppe.

Weitere Standorte sind die Altmühltaler Mineralbrunnen GmbH in Treuchtlingen (Bayern), die Brandenburger Urstromquelle GmbH in Baruth (Brandenburg) und die Heil- und Mineralquellen Germete GmbH in Warburg (Nordrhein-Westfalen). (Monika Wüllner)

Auch interessant

Kommentare