Kinder sind die Zukunft des Ortes

18.000 Euro für Erweiterung des Spielplatzes in Wettesingen

Nach der Einweihung des erweiterten Spielplatzes am Mittwoch in Wettesingen hatten die Kinder die neuen Spielgeräte sofort in Beschlag genommen und für gut befunden.

Die Erwachsenen haben sich ebenfalls an dem Klettergerüst (Spielgeräte-Kombination) erfreut und in so manchem Manne kam wieder das Kind hervor. Friedbert Kanne betonte in seiner Rede, dass Kinder unsere Zukunft seien und eine Gemeinde gar nicht genug für sie tun könne. 

Aus diesem Grund hatte der Ortsbeirat Wettesingen in 2017 angeregt, den Spielplatz neben der Mehrzweckhalle zu renovieren und mit einer Sitzgarnitur, einer neuen Rutsche und einer Spielgeräte-Kombination zu erweitern. Nachdem die Vorschläge des Ortsbeirates genehmigt waren, erarbeitete Karl Scheili vom Planungsbüro in Kassel einen Entwurf für den neuen Spielplatz.

Der Kostenvoranschlag betrug 25 000 Euro, doch tatsächlich wurden nur 18 000 Euro verbraucht, auch dank ehrenamtlicher Unterstützung aus der Gemeinde. Abgedeckt wurde ein Teil der Kosten vom Preisgeld der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“, bei dem Wettesingen in 2017 den dritten Platz belegte. Erster Beigeordneter Dieter Hösl vertrat Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann. 

Er bedankte sich bei allen, die den neuen Spielplatz ermöglicht und damit einen Ort geschaffen hätten, an dem sich Kinder und Eltern gleichermaßen wohlfühlen könnten. Laut Hösl sei Spielen ein wichtiger Kommunikationsfaktor in unserer Zeit und stärke das Gemeinschaftsgefühl. Der Spielplatz gäbe auch den Eltern die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch untereinander. 

Mit der Aussage, dass für einen Ortsteil, wie Wettesingen mit etwa 12.000 Einwohnern, junge Familien wichtig für die Zukunft der Gemeinde seien, schloss Dieter Hösl seine Rede.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.