Bürgerenergiegenossenschaft Wolfhagen beteiligt sich an Windpark im Kaufunger Wald

Vertrag unterzeichnet: (Von links): Bürgermeister Frank Hix (für die Stadtwerke Bad Sooden-Allendorf), Vorstand der Bürger Energiegenossenschaft Werra-Meißner-Kreis Mario Gölitz, Wilfried Steinbock (Bürger Energiegenossenschaft Wolfhagen), Prokuristin der Stadtwerke Eschwege Heidi Weber, der Vorstand und der Vorstandsvorsitzende der Städtische Werke AG, Dr. Thorsten Ebert und Dr. Michael Maxelon, Dr. Dieter Attig für das Kommunalwerk Energie Region Kassel, der Vorstandsvorsitzende der Bürgerenergiegenossenschaft Kassel & Söhre Prof. Reiner Meyfahrt sowie Martina Selzer, Vorstand Waldhessische Energiegenossenschaft. Foto:  privat/nh

Wolfhagen. Seit dem 1. April ist die Bürgerenergiegenossenschaft Wolfhagen (BEG) Gesellschafterin mit einem Anteil von 8,3 Prozent am Windpark Rohrberg im Kaufunger Wald.

„Die finanzielle Beteiligung am Windpark Rohrberg bedeutet für die BEG ein breiter aufgestelltes Engagement in der Region und eröffnet weiteren Mitgliedern den Erwerb von Geschäftsanteilen an der BEG“, erklärt BEG-Vorstandsvorsitzender Wilfried Steinbock. Das Interesse an der Mitgliedschaft in der BEG sei ungebrochen.

Allerdings musste in den beiden zurückliegenden Jahren die Anzahl der Geschäftsanteile für Neumitglieder auf fünf begrenzt werden. Es fehlte der BEG schlichtweg an Projekten, in die das Geld der Mitglieder satzungsgemäß und wirtschaftlich investiert werden konnte.

Weitere Gesellschafter dabei

Projektiert und gebaut wurde der Windpark mit fünf Windenergieanlagen von der Städtische Werke AG Kassel, die 74,9 Prozent der Gesellschaftsanteile im Wert von knapp 4,5 Millionen Euro an weitere Anteilseigener übertrug. Neue Gesellschafter sind nun neben der Städtischen Werke AG die vier Bürgerenergiegenossenschaften Kassel & Söhre, Wolfhagen, Waldhessen und die Bürgerenergie Werra-Meißner, die Partnerstadtwerke aus der Stadtwerke Union Nordhessen (SUN) Eschwege und Bad Sooden-Allendorf sowie das Kommunalwerk Region Kassel.

Der Vorstandsvorsitzende der Städtische Werke AG, Dr. Michael Maxelon, erklärte, dass der Windpark mit seinem prognostizierten Windertrag von 41 Gigawattstunden jährlich fast 14 000 Haushalte versorgen wird.

Die Bürgerenergiegenossenschaft Wolfhagen wurde im März 2012 gegründet und hat derzeit 795 Mitglieder und 3,2 Mio Euro Einlagen. Seit September 2012 ist sie zu 25 Prozent Gesellschafterin der Stadtwerke Wolfhagen GmbH und derer Tochtergesellschaften im Wege der Kapitalerhöhung. Beteiligungen gibt es bei BürgerWind Westfalen eG (2013) und dem Windpark Rohrberg GmbH & Co KG (2016).

Jeder Energiekunde der Stadtwerke Wolfhagen und seine im Haushalt lebenden Angehörigen können Mitglied der BEG werden. Der Pflichtanteil beträgt 500 Euro. Maximal kann ein Mitglied 40 Anteile erwerben.

Von Monika Wüllner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.