Unbekannter entsorgt Chemikalien

Gift-Fund auf Wanderparkplatz Stollberg löst Großalarm aus

+
Verdächtige Kiste: Joachim Fette, Mitarbeiter des Zweckverbandes Naturpark Habichtswald, fand die teilweise hochgiftigen Substanzen in diesem Abfallbehälter.

Einen Großalarm löste am Dienstagmorgen ein Fund hochgiftiger Chemikalien auf dem Wanderparkplatz Stollberg zwischen Wenigenhasungen und Burghasungen aus.

Ein Mitarbeiter des Zweckverbandes Naturpark Habichtswald hatte die Substanzen entdeckt, als er die Abfallbehälter leeren wollte. Da zunächst eine Explosionsgefahr oder Radioaktivität nicht ausgeschlossen werden konnte, rückten alle Zierenberger Wehren und auch die Besatzung von zwei Rettungswagen aus.

„Zum Glück waren die 24 Flaschen noch verschlossen und wiesen keine Beschädigungen auf. Die Inhaltsstoffe konnten sich also nicht vermischen und für noch gefährlichere Reaktionen sorgen“, erklärte Christian Fischer, stellvertretender Kreisbrandinspektor, der den Einsatz leitete.

Identifiziert wurden bisher einige giftige Substanzen wie Phosphat, Schwefel-, Salz- und Salpetersäure. Vorsichtshalber ummantelte die Feuerwehr die Fundstücke mit Bindemittel. Sie wurden vorübergehend im Zierenberger Bauhof eingeschlossen und sollen später durch eine Fachfirma entsorgt werden.

Wer die Flaschen am Wanderparkplatz entsorgt hat und wofür die Stoffe benutzt wurden, ist bisher nicht bekannt. Bei Stoffen, mit denen auch Sprengstoff hergestellt werden könne, ermittele die Polizei noch intensiver, so leitender Polizei-Pressesprecher Torsten Werner. Bisher ist aber noch nicht klar, was sich in allen Flaschen befindet.

Auch wenn der Vorfall keinen kriminellen Hintergrund haben sollte, so erwartet den unbekannten Täter eine Anzeige wegen illegaler Abfallentsorgung gefährlicher Stoffe.

Die Polizei in Wolfhagen bittet um Hinweise von Zeugen, die möglicherweise auf dem stark frequentierten Wanderparkplatz etwas beobachtet haben, unter der Telefonnummer 05692/98290. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.