1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Die Kirchen feiern Weihnachten wieder traditionell

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann, Clara Veiga Pinto, Johannes Rützel

Kommentare

Weihnachtsgottesdienst mit Maske: Einige Kirchengemeinden setzen zum Weihnachtsfest wieder auf Masken. So auch die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen, die Pfarrer Sascha Biehn-Tirre betreut.
Weihnachtsgottesdienst mit Maske: Einige Kirchengemeinden setzen zum Weihnachtsfest wieder auf Masken. So auch die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen, die Pfarrer Sascha Biehn-Tirre betreut. © Pinto, Clara

Nur noch vereinzelt gibt es Maskenpflicht im Weihnachtsgottesdienst. Die meisten Kirchen sind an Weihnachten auch auf 15 Grad geheizt.

Wolfhager Land – Zwei Jahre in Folge mussten die Kirchen im Wolfhager Land mit erheblichen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie Weihnachten feiern. Maskenpflicht, Abstandhalten, Gottesdienste per Video – die Lösungsansätze waren vielfältig. Diesmal soll es wieder mehr Raum für Traditionelles geben, betont Pfarrer Sven Wollert vom evangelischen Kirchenkreis Hofgeismar-Wolfhagen. Wir haben punktuell nachgefragt.

Wettesingen

Ein Weihnachtsgottesdienst ohne Einschränkungen findet in Wettesingen statt. „Die Gäste sind aber herzlich dazu eingeladen, Maske zu tragen, auch wegen der Grippewelle“, sagt Pfarrerin Monika Vöcking. Jeder müsse sich wohlfühlen. Dazu gehöre auch eine angenehme Temperatur in der Kirche. „Es wird so geheizt, dass niemand frieren muss“, sagt Vöcking. Trotzdem solle man sich warm genug anziehen.

Burghasungen und Ehlen

Auch in den Kirchen in Burghasungen und Ehlen wird zu den Gottesdiensten an Weihnachten geheizt. Die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen hält ab Januar sonntags nur noch in einer Kirche einen Gottesdienst ab – abwechselnd in Burghasungen und Ehlen. „Dafür bleibt es warm“, sagt Pfarrer Sascha Biehn-Tirre. An Weihnachten gilt in beiden Kirchen Maskenpflicht. „Unsere Bläser werden vor dem Auftritt auch einen Corona-Schnelltest machen“, sagt Biehn-Tirre.

Zierenberg

„Wir haben wieder so viele Weihnachtsgottesdienste wie vor der Covid-Pandemie. Es ist einer mehr als vergangenes Jahr, da wir ein Krippenspiel haben“, sagt Pfarrer Friedemann Rahn aus Zierenberg. Wegen Covid gebe es keinerlei Auflagen oder Einschränkungen mehr, die Gemeinde dürfe auch ohne Maske singen. „Wir begrüßen es aber, wenn Menschen sich dazu entscheiden, eine Maske zu tragen“, sagt der Pfarrer. Am Kircheneingang würden Masken und Desinfektionsmittel bereitgehalten.

Im Zuge der Energieknappheit hat die Gemeinde Zierenberg Gottesdienste in das Gemeindehaus verlegt. Für die Gottesdienste vom 24. bis 26. Dezember werde die Stadtkirche aber geöffnet und auch beheizt, auf 15 Grad Celsius. Das sei zwar kälter als die Jahre zuvor, aber führe nicht zu Einschränkungen, meint Pfarrer Rahn.

Wolfhagen

Auch in der katholischen Kirche in Wolfhagen wird für die Gottesdienste auf 15 Grad geheizt, sagt Küster Andreas Ekenberger. Das Bistum Fulda empfiehlt das Tragen einer Maske und bittet um Rücksicht und Respekt für Menschen, die sich freiwillig vor Corona schützen.

Video-Gottesdienste online verfügbar

Auch von zu Hause aus kann man in diesem Jahr wieder evangelische Weihnachtsgottesdienste mitfeiern, teilt Pfarrer Sven Wollert mit. Die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen sowie das Team des Kirchenbezirks Wilhelmsthal-Liebenau beispielsweise haben Video-Gottesdienste vorbereitet. Diese sollen auf der Homepage des evangelischen Kirchenkreises Hofgeismar-Wolfhagen eingebunden werden. Abrufbar sind die Gottesdienste unter kirchenkreis-hofgeismar-wolfhagen.de (Bernd Schünemann, Clara Pinto, Johannes Rützel)

Auch interessant

Kommentare