1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Dieses Jahr gibt es wieder Weihnachtsmärkte im Kreis Kassel

Erstellt:

Von: Bernd Schünemann, Johannes Rützel

Kommentare

In Wolfhagen wird der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende stattfinden. Derzeit verlaufen die Planungen für das Weihnachtsvergnügen auf dem Marktplatz ganz normal, sagt Udo Runge von der Servicegemeinschaft Wolfhagen, die den Markt veranstaltet.
In Wolfhagen wird der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende stattfinden. Derzeit verlaufen die Planungen für das Weihnachtsvergnügen auf dem Marktplatz ganz normal, sagt Udo Runge von der Servicegemeinschaft Wolfhagen, die den Markt veranstaltet. © Stadt Wolfhagen

Die Veranstalter im Kreis Kassel planen die Weihnachtsmärkte für den Advent weitgehend normal. Dieses Jahr wird wieder einiges geboten sein.

Kreis Kassel – Energiekrise und Covid-Pandemie sind zwar nicht ausgestanden. Trotzdem planen die Kommunen im Kreis Kassel für den kommenden Advent wieder Weihnachtsmärkte.

Wolfhagen

In Wolfhagen wird der Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende stattfinden. „Wir sind gerade in der Endphase der Planung“, erklärt Udo Runge von der Servicegemeinschaft Wolfhagen auf Anfrage. Derzeit verlaufen die Vorbereitungen ganz normal, wie er sagt.

Naumburg

Auch in Naumburg soll am zweiten Adventswochenende ein Weihnachtsmarkt zustande kommen. Gewerbeverein und Stadt besprechen sich kommende Woche. Bürgermeister Stefan Hable will sich dabei an dem Rahmen des Weihnachtsmarktes orientieren, der zuletzt im Jahr 2019 stattgefunden hat.

Zierenberg

„Wir planen am ersten Adventswochenende einen Weihnachtsmarkt und hoffen, dass das klappt“, sagt Rüdiger Germeroth, Bürgermeister von Zierenberg. Von den Stadtverordneten gebe es dieses Jahr zwar die Vorgabe, auf Weihnachtsbeleuchtung zu verzichten, um Strom zu sparen. Davon sei der Weihnachtsmarkt aber ausgenommen. Auch ein Weihnachtsbaum werde aufgestellt. Auf dem Marktplatz in Zierenberg sei es beim Weihnachtsmarkt beengt – seinen Bürgern werde Germeroth wahrscheinlich Masken empfehlen. Im Zierenberger Ortsteil Oberelsungen stehen die Planungen noch am Anfang. Fest steht der Termin am 10. Dezember. Der Weihnachtsmarkt findet rund um die Mehrzweckhalle zusammen mit der Seniorenweihnachtsfeier statt, erklärt Ortsvorsteher Dr. Oliver Schmalz.

Bad Emstal

In Bad Emstal veranstaltet der Kur- und Gewerbeverein am dritten Adventswochenende den Markt. 2020 und ´21 musste er wegen Covid abgesagt werden. „Dieses Jahr planen wir wieder ganz normal“, sagt Carsten Schmidt. Am Samstagabend gibt es Getränke, Essen und Livemusik. Am Sonntag ist Markttag.

Habichtswald

Der Vereinsring Habichtswald möchte nächste Woche entscheiden, ob es einen Weihnachtsmarkt geben wird. Problematisch wird dort vor allem der beengte Platz gesehen. Abstandhalten sei nur schwer möglich, falls die Covid-Pandemie wieder schlimmer werde, sagt Ursula Meibert.

Hofgeismar

Im Hofgeismarer Rathaus laufen die Vorbereitungen ebenfalls. Vor Corona fand der Markt am Rathaus an allen vier Adventswochenenden statt. In diesem Jahr beschränkt er sich auf das zweite und dritte Adventswochenende. Der Markt soll dann freitags bis sonntags von 14 bis 19 Uhr geöffnet sein. Erstmals wird dafür der neugestaltete Marktplatz genutzt. Es wird auch Weihnachtsbeleuchtung geben. Allerdings nur mit sparsamen LEDs und kürzer.

Calden

In der Kerngemeinde Calden sorgt die Kirche nach zwei Jahren Coronapause wieder für ein kleines Angebot. Sie lädt am zweiten Adventssamstag (3. Dezember) am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen ein. Anschließend gibt es einen Adventsgottesdienst, danach wird an der Kirche gegrillt, sagt Pfarrer Frank Himmelmann.

Auch interessant

Kommentare