78-Jähriger Waldecker prallt mit Pkw gegen Lkw - Zustand des Schwerverletzten stabil

Direkt in den Gegenverkehr

Völlig zertrümmert: Der Audi des 78-Jährigen wurden durch den Aufprall total deformiert. Im Hintergrund der Lkw, mit dem der Pkw zusammenprallte. Foto:  Norbert Müller

Zierenberg. Schwere Verletzungen erlitt ein 78-Jähriger aus dem Waldecker Stadtteil Niederwerbe bei einem Zusammenstoß mit einem 19 Tonnen schweren Lkw. Der Unfall ereignete sich am Montag gegen 11 Uhr bei Oelshausen.

Der Mann war mit seinem Audi auf der Bundesstraße 251 in Fahrtrichtung Korbach unterwegs. Wie Zeugen berichteten, fuhr er in einer leichten Rechtskurve direkt auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit der rechten Front seines Autos gegen einen mit Ziegelsteinen beladenen Lkw.

Der Fahrer des 19-Tonners, ein 58-Jähriger aus Volkmarsen-Lütersheim, blieb unverletzt. Der 78-Jährige hingegen wurde eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Anschließend brachte ihn ein Rettungswagen ins Klinikum Kassel. „Sein Zustand ist soweit stabil, nur aufgrund des Alters könnte es kritisch werden“, sagte Rüdiger Amstutz von der Polizeistation Wolfhagen gestern kurz vor Redaktionsschluss. Es bestehe keine akute Lebensgefahr mehr.

Was die Unfallursache betrifft, gehen die ermittelnden Beamten von nicht angepasster Geschwindigkeit auf schneeglatter Straße aus.

Sehr betroffen über den Unfall bei Oelshausen zeigte sich Karl-Heinz Stefani von der Straßenmeisterei Wolfhagen. „Das ist schrecklich, und da macht man sich schon so seine Gedanken, schließlich werden wir dafür bezahlt, dass wir die Straßen sicher machen.“ Allerdings seien er und seine Leute mit sieben Fahrzeugen seit Sonntagnachmittag ab 16 Uhr pausenlos im Einsatz gewesen. 300 Kilometer Straße müssten sie damit räumen und streuen. „Wir haben unser Möglichstes getan, aber wenn so viel Schnee fällt, ist man da machtlos“, sagt Stefani.

Zwei weitere Unfälle

Wegen des erneuten Wintereinbruchs mit Eis und Schnee kam es zu zwei weitere Unfällen, die allerdings wesentlich glimpflicher ausgingen. Glück im Unglück hatte eine 20-jährige Balhornerin, die in der Nacht zum Montag gegen 0.30 Uhr auf der Bundesstraße 450 von Sand nach Balhorn unterwegs war. Sie erlitt nur leichte Verletzungen beim Überschlag ihres Autos. Ursache des Unfalls war nach Angaben der Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, den die Polizei auf etwa 4000 Euro bezifferte.

Kurz vor acht Uhr am gestrigen Morgen rutschte auf der B 251 am Ortseingang von Burghasungen eine Frau mit ihrem Pkw auf einen Golf. Es gab keine Verletzten. Der Sachschaden: 2500 Euro.

Von Norbert Müller und Esther Husung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.