Gebäude war seit Jahren unbewohnt

Bründersen: Fachwerkhaus in der Nacht eingestürzt

Bründersen. Ein Fachwerkhaus stürzte in der Nacht zum Sonntag in der Bründerser Glockenstraße ein. Menschen wurden nicht gefährdet, da das Gebäude seit Jahren unbewohnt ist.

„Es hörte sich an, als ob eine Bombe eingeschlagen wäre“, erzählt ein Anwohner, der die Rettungskräfte gegen 2.30 Uhr alarmiert hatte. Die Feuerwehren aus Bründersen, Wolfhagen und Altenhasungen sowie Mitarbeiter der Stadt Wolfhagen sperrten die Straße und das Gelände ab.

Bründersen: Fachwerkhaus in der Nacht eingestürzt

 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken
 © Ricken

Viele Bründerser waren von dem Einsturz und der Sirene geweckt worden und versammelten sich an der Ruine, die direkt neben der Kirche steht. Als Ursache für den Einsturz gaben Feuerwehr und Polizei den baufälligen Zustand des Hauses an. Einer der Schaulustigen meinte: „Gut, das dass nachts passiert ist und nicht zu dem Zeitpunkt, wenn die Leute am Sonntag in die Kirche gehen.“ (ewa)

Ein Video folgt in Kürze

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.