Filchner-Schüler spendeten 500 Mal Nudeln für Wolfhager Tafel

Erfolgreiches Projekt „1000 und 1 Nudel“: Genau 500 Packungen Nudeln sammelten die Schüler der Klassen 7R2 und 7H2 und übergaben sie an die Wolfhager Tafel. Foto:  zih

Wolfhagen. Nudeln machen glücklich. Diesen Werbespruch eines großen deutschen Teigwarenherstellers setzten die Schüler der Klassen 7R2 und 7H2 der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule (WFS) in die Tat um. Glücklich machen wollten sie damit die rund 160 Bedarfsgemeinschaften, also Menschen mit geringem Einkommen, die von der Wolfhager Tafel mit Lebensmitteln versorgt werden.

Hinter der Zahl 160 verbergen sich die Namen von fast 400 Kindern, Frauen und Männer aus der Stadt Wolfhagen und dem gleichnamigen Altkreis. Die Wolfhager Tafel, die am 20. Januar 2003 erstmals ihre Pforten öffnete, ist ein Projekt des Diakonischen Werkes Hofgeismar/Wolfhagen, und versorgt all diese Menschen.

„Diakonie - Helfen, handeln“ lautete das Motto des inzwischen zum fünften Mal durchgeführten Projekts „1000 und eine Nudel“ der WFS-Siebtklässler im Religionsunterricht. Die Mädchen und Jungen rührten die Werbetrommel, malten Plakate und Flyer und warben damit bei allen WFS-Schülern, dass diese zweckgebunden für die Wolfhager Tafel mindestens eine Packung Nudeln spenden sollten. Sie stießen nicht auf taube Ohren.

Rebecca Waßmuth (5F3) und Kim Krebs (6G3) zum Beispiel sammelten in ihren Familien und den Bekanntenkreises jeweils 20 Packungen, die Klassen 6G3 und 5G2 zusammen über 40 Packungen. Insgesamt kamen so exakt 500 Nudelpackungen zusammen, die von den Tafel-Tagesfahrern Norbert Brede und Horst Schäfer in der Schule abgeholt wurden.

Kuchen verkauft

Doch damit noch nicht genug. Die 7R2- und 7H2-Schüler, die im Vorfeld der Lebensmittelausgabestelle der Wolfhager Tafel an der Burgstraße einen Besuch abgestattet hatten, um sich dort über das „Verteilen statt Vernichten“ akribisch zu informieren, profilierten sich auch als Bäcker und Konditor. Sie backten nämlich jede Menge Kuchen, den sie während der Unterrichtspausen in der großen WFS-Pausenhalle zu kleinen Preisen verkauften.

Dabei kamen 162 Euro zusammen. Von dem Geld kauften sie einen Tankgutschein, zweckgebunden für das Transportfahrzeug der Wolfhager Tafel. Auch dafür sagte Mitarbeiter Günter Glitsch allen beteiligten Schülern und natürlich auch den verantwortlichen Lehrern Dankeschön. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.