Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner verleiht Preis

Förderpreis für Pflanzlust

Anerkennung für Pflanzlust und zwei weitere Preisträger in Berlin: Heinrich Niggemeyer und Ulrike Peter (links) freuen sich neben Ministerin Ilse Aigner und den anderen Gewinnern. Foto:  Stefan Trappe imago film.de/nh

Nothfelden/Berlin. Die Baumschule Pflanzlust aus Nothfelden hat am Freitag in Berlin neben zwei anderen Betrieben den Förderpreis Ökologischer Landbau 2010 verliehen bekommen.

Während einer Festveranstaltung auf der Grünen Woche in Berlin würdigte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner die innovativen und vorbildlichen Leistungen des bäuerlich geprägten Familienbetriebes mit dem Schwerpunkt Baumschule, den Heinrich Niggemeyer und Ulrike Peter seit über 20 Jahren leiten.

Die Baumschule biete ein in Deutschland nahezu einmaliges Arten- und Sortenspektrum in Bioqualität, das gelte insbesondere für alte Obstsorten, die für den Hausgarten oder auch für den Streuobstanbau auf Obstwiesen besonders gefragt seien, heißt es beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz anlässlich der Verleihung.

Pflanzlust kultiviert und vermarktet eine große Sortenvielfalt an historischen und bewährten Obstsorten für den Garten und die Landschaft. Die Baumschule bietet sortenreine Pflanzenqualitäten und fachliche Beratung an. Das Obstbaumsortiment umfasst ungefähr 400 Sorten und wird ständig erweitert.

Die Hochstammbäume eignen sich für die Pflanzung im Biolandanbau, für Naturschutz- und Ausgleichsmaßnahmen und für die Anlage von Streuobstwiesen. Gemeinsam mit der Universität Kassel, dem Landkreis Kassel und der Stadt Wolfhagen startete Pflanzlust 2006 das Projekt Junge Riesen.

In diesem Pilotprojekt werden die Naturdenkmalbäume im Landkreis Kassel, die den Menschen seit Jahrhunderten begleiten, vermehrt, kultiviert und als landschaftsprägende Bäume gepflanzt. (red/awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.