Zeichen gegen rechte Gewalt: Mahnwache in Wolfhagen

Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
1 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
2 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
3 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
4 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
5 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
6 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
7 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
8 von 16
Mahnwache Marktplatz Wolfhagen Lübcke Walter Mord Kirche Stadt Wolfhagen rechte <Gewalt Rechtsradikale Dekan Dr. Gerlach
9 von 16

Gut 700 Menschen aus der gesamten Region setzten am Samstag auf dem Wolfhager Marktplatz ein Zeichen gegen rechte Gewalt und für Demokratie und Frieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Lesertreff zur Klinik in Wolfhagen
Lesertreff zur Klinik in Wolfhagen
Drei Verletzte bei Unfall nahe Martinhagen
Bei einem Unfall auf der Landesstraße nahe Martinhagen wurden drei Personen verletzt, eine davon schwer.
Drei Verletzte bei Unfall nahe Martinhagen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.