Frostige Zeiten auch für Rehe bei Elbenberg

Der Winter ist da und schon müssen die Rehe auf Nahrungssuche gehen. Dieses Bild entstand in der Gemarkung Elbenberg, als HNA-Leser Armin Meister auf Fotopirsch ging. Aufgenommen wurde das Foto mit einer Brennweite von 1200 Millimeter. Der strenge Frost macht aber nicht nur Tieren zu schaffen, auch der menschliche Körper wird vor einige Herausforderungen gestellt. Belastet wird vor allem das Herz-Kreislauf-System. Der Deutsche Wetterdienst hat für Mittwoch, 20. Januar, strengen Dauerfrost und leichten Schneefall vorausgesagt. Der kälteste Ort Hessens war am Dienstag der Ortsteil Moischeid der Gemeinde Gilserberg (Schwalm-Eder-Kreis) mit minus 18,1 Grad. (mow) Foto:  Armin Meister/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.