Versehentliche Einleitung

Giftige Stoffe in Abwasserkanal: Ermittlungen dauern an

+
Die Zentralkläranlage in Bad Emstal. 

Merxhausen. „Die polizeilichen Ermittlungen dauern an", mehr könne er zu den Einleitungen von Unkrautvernichter, Desinfektionsmitteln, Ammoniaklösung und weiteren noch unbekannten Chemikalien in einen Abwasserkanal von Vitos Kurhessen in Merxhausen nicht sagen, erklärte auf Anfrage der Sprecher der Kasseler Staatsanwaltschaft, Dr. Götz Wied.

Insofern gebe es „noch nichts Neues“ zu dem Vorfall, der Mitte August der Gemeinde Bad Emstal und vor allem dem Bach Ems beinahe eine Umweltkatastrophe beschert hätte, zu berichten.

Die Pressestelle von Vitos hatte eingeräumt, dass ein Mitarbeiter „versehentlich flüssige Substanzen über den Abwasserkanal entsorgt“ hatte. (nom)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.