Musikverein feierte mit vielen Gästen weißblaues Fest

Zünftig zum Oktoberfest in Dörnberg

+
Im Dirndl nach Dörnberg: Auch Katrin und Verena feierten gut gelaunt im bayerischen Outfit mit.

Ein zünftiges Oktoberfest wird nicht mehr nur auf der Münchener Theresienwiese gefeiert, längst frönen auch die „Nordlichter“ immer häufiger der ausgelassenen weißblauen Festtagsstimmung.

 „O’zapft is“, hieß es am Samstag auch wieder in Dörnberg.

Im vorigen Jahr schon hatte der Musikverein Dörnberg zum ersten Mal den Schritt gewagt, ein öffentliches Oktoberfest über die Bühne gehen zu lassen. Die Besucherresonanz war riesig und gab den Ausschlag, dass dieses bajuwarische Vergnügen zum festen Bestandteil im Veranstaltungsreigen der Dörnbergmusikanten werden sollte.

Am Samstagabend war es wieder so weit, fand das zweite Oktoberfest der Dörnbergmusikanten in der örtlichen Mehrzweckhalle statt. Vereinsvorsitzender Stefan Podlaha und seine Mitstreiter brauchten den Schritt nicht zu bereuen, denn schon lange bevor unter Leitung von Fabian Gersberg am Dirigentenpult die ersten Töne durch den Raum hallten, war kein Sitzplatz mehr unbesetzt.

Der überwiegende Teil der Besucher hatte sich entsprechend modisch herausgeputzt. Die Frauen im alpenländischen Dirndl, die Männer in Krachledernen, in bestickten Lederhosen, kurz oder lang mit nicht minder verzierten Hosenträgern, blau- oder rot-weiß karierten Hemden sowie Wadenschonern und derben Lederschuhen.

Wie es bei einem zünftigen Oktoberfest Brauch ist, so startete man auch in Dörnberg mit dem Anstich eines mit original bayerischem Festagsbräu gefüllten Fass in das Programm. Stefan Podlaha brauchte nur wenige Schläge, dann floss der Gerstensaft in die Gläser, wobei dieser Trunk wegging wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln, schließlich wurde er als Freibier ausgeschenkt.

Auch die Speisen waren stilecht: Brezeln und Leberkäse. Im Mittelpunkt aber stand die Musik und die Geselligkeit, wobei instrumental die Dörnbergmusikanten ihr ganzes Können so unter Beweis stellten, dass schon nach kurzer Zeit die rund 300 Besucher auf Tischen und Bänken tanzten, schunkelten und mit sangen.

 Ein Besucher brachte es kurz und knapp auf den Punkt: „Wenn die Dörnbergmusikanten aufspielen, dann heißt das für uns im Ort fröhliche Festtagsstimmung pur. Es war jedenfalls wieder ein fantastischer Abend.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.