Gruppenliga: VfL hält sich trotz 3:5 tapfer

Dörnberg gewinnt in der Söhre

+
Vergab Wattenbachs größte Chance: Lukas Illian.

Kassel. Für die beiden einheimischen Vereine der Fußball-Gruppenliga, Gruppe 2, gab es gestern Abend bei zwei Niederlagen nichts zu holen.

Tuspo Grebenstein - VfL Kassel 5:3 (1:2).  Wer hätte das gedacht, der VfL Kassel - Letzter der Liga - zeigte ersatzgeschwächt Moral und hielt lange Zeit gegen den zuletzt so erfolgreichen Tuspo mit. Selbst die Pausenführung war für die Mannschaft um Trainer Aforki Andezion nicht unverdient. Nach dem Seitenwechsel mussten die Kirchditmolder allerdings ihrem hohem läuferischen Aufwand Tribut zollen. Auf Seiten der Gastgeber findet der dreimal erfolgreiche Leon Ungewickel immer besser zu alter Spielstärke zurück.

Tore: 1:0, 4:3, 5:3 Ungewickel (4., 75., 88.), 1:1, 3:3 Kunz (30., 66.),1:2 Seeger (20./ET), 2:2 Hackert (49.), 3:2 Frey (55.).

TSG Wattenbach - FSV Dörnberg 0:2 (0:0). Zu großen Teilen war die Begegnung vor der Pause ausgeglichen. Außer einer Großchance des Wattenbachers Lukas Illian gab es nichts zu vermelden. Nach dem Seitenwechsel wurde der Tabellendritte spielbestimmender und erzielte zum richtigen Zeitpunkt die Tore. Den Gastgebern steckten zunehmend die vielen Spiele in den Beinen. Bei der TSG nahmen sie die Niederlage gelassen: „Die Leistung hat gegen Dörnberg gestimmt, doch am Sonntag gegen Vollmarshausen muss ein Sieg her“, bemerkte Abteilungsleiter Pino Malena nach der Niederlage.

Tore: 0:1 Biedebach (62.), 0:2 Kemper (82.). Rot: Siemon (76./W.). (sdx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.