Keime in der Leitung

Durchfall droht: Dörnberger müssen ihr Trinkwasser abkochen

Dörnberg. Das Trinkwasser im Habichtswalder Ortsteil Dörnberg ist mit einem coliformen Bakterium verunreinigt.

Dies teilte Bürgermeister Raue (SPD) am  späten Mittwochnachmittag mit. Bei einer Routineuntersuchung wurde im Wasser das Bakterium Escheria Coli festgestellt. E.coli-Bakterien sind Auslöser für Durchfall und Darmentzündungen.

Für die Menschen in Dörnberg bedeute dies, dass bis auf Weiteres das Trinkwasser vor dem Verzehr mindestens zehn Minuten abgekocht werden muss, betonte Raue. Am Donnerstag werde man in der Frühe das Wasser chloren, um den Keim zu beseitigen. Wann das Wasser allerdings wieder ohne Bedenken genossen werden kann, sei derzeit aber noch offen, so der Bürgermeister weiter, man werde darüber zu gegebener Zeit informieren. Bis dahin müsse das Trinkwasser von den Dörnbergern weiter abgekocht werden.

Nach Bekanntwerden der Verunreinigung gegen 16.30 Uhr wurde im Habichtswalder Rathaus ein Krisenstab eingerichtet, der entsprechend den Vorgaben der Trinkwasserverordnung einen vorgegebenen Maßnahmenplan abarbeitete. Dazu gehörte zunächst die Information der betroffenen Bürger. Vorgesehen war dabei auch, mit dem Einsatzleitfahrzeug durch die Straßen zu fahren, um per Lautsprecherdurchsage auf die Verunreinigung hinzuweisen. (nom)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.