Ehemaliges Bundeswehrareal in Habichtswald ist Hessisches Naturerbe

Habichtswald. Blümchen statt Panzer: Die Nabu-Stiftung Hessisches Naturerbe hat das Nationale Naturerbe "Hute am Seilerberg" im nordhessischen Habichtswald übernommen.

Das 183 Hektar große ehemalige Bundeswehrareal soll langfristig als Weide und Mähwiese genutzt werden. Es soll gefährdeten Tier- und Pflanzenarten wie Kammmolch, Neuntöter und Heidenelke eine Heimat bieten.

Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) sprach am Mittwoch bei der Übergabe in Habichtswald von einem gelungenen Beispiel "für die erfolgreiche Kooperation zum Wohl von Mensch und Natur". Im Grünland sind Reste von selten gewordenem Borstgrasrasen und magere Flachland-Mähwiesen zu finden. In kleinen Seen ist der gefährdete Kammmolch zu Hause, über die Wiesen fliegen Neuntöter und Rotmilan. Die NABU-Stiftung hatte 2012 bereits die Verantwortung für das Nationale Naturerbe "Weinberg Wetzlar" übernommen. (lhe)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.