Rote Schlacke wurde früher oft auf Spiel- und Sportplätzen aufgebracht

Schadstoffe vorhanden? - Kieselrot auf Spielplatz in Ehlen wird analysiert

+
Spielplatz Friedhofsweg

Nachdem der Spielplatz am Friedhofsweg in Ehlen zurückgebaut wurde, soll demnächst der Boden analysiert werden. Dabei wird nach möglichen Schadstoffen gesucht.

Wie der Bürgermeister der Gemeinde Habichtswald, Thomas Raue (SPD), sagte, würden hierfür Kosten in Höhe von 2500 Euro anfallen. Sobald der Auszug der Bodenanalyse vorliegt, soll über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Offenbar wurde auf dem Gelände Kieselrot verarbeitet. Anfang der 1991er-Jahre fand man heraus, dass Kieselrotasche mit Dioxin belastet ist. Vor allem in den 1950er und 1960er-Jahren war die rote Schlacke auf Spiel- und Sportplätzen aufgebracht worden. Mit der Analyse will sich die Gemeinde nun einen Überblick verschaffen und die Risiken abwägen.

Auf die Form der Belastung kommt es an 

„Im Idealfall ist das Material schadstofffrei und kann auf dem Gelände bleiben“, sagte Raue. Sollte das Material hingegen belastet sein, sei entscheidend, in welcher Form eine Belastung bestehe. Möglicherweise könne der Boden in Hofgeismar in der Abfalldeponie eingelagert werden. Im schlimmsten Fall müsse das Material unter Tage deponiert werden.

Eine Arbeitsgruppe befasst sich mit der Entwicklung des ehemaligen Spielplatzes und seiner Nutzung. Ziel ist es, das Gelände wieder für Kinder und Jugendliche herzurichten. Die Gruppe hat in den vergangenen Monaten schon mehrfach zum Thema beraten. 

Wer Zuhause Schadstoffe hat, kann diese beim Schadstoffmobil abgeben. Dieses hält beispielsweise 14-Mal im Landkreis Northeim. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.