Zu eng für zwei Fahrzeuge

Vorfahrtsregel für Breitenbacher Straße in Ehlen soll nachgebessert werden

+
Für zwei Fahrzeuge nebeneinander viel zu schmal: Die Breitenbacher Straße in Ehlen ist eine Engstelle. Selbst für Fußgänger ist wenig Platz. Die rot-weißen Baken sollen ein Mindestmaß an Schutz geben, denn Fahrzeuge weichen auch auf den Gehweg aus.  

Ehlen. An der Engstelle an der Breitenbacher Straße in Ehlen liegen die Nerven oft blank. Regelmäßig stehen in der schmalen Passage Fahrzeuge frontal voreinander.

Nicht immer gelingt eine entspannte, friedliche Lösung des Problems, sagt Andreas Mönchmeier, der in einem der Häuser an der verengten Straße wohnt und immer wieder Zeuge lautstarker Auseinandersetzungen wird. Menschen gerieten schnell in Rage, schrien sich an und unterstrichen ihre Aussagen mit deutlichen Gesten.

Das Problem an der Breitenbacher Straße ist nicht neu, doch es hat sich verschärft. Ein wesentlicher Grund für den Verkehrskonflikt sind zunehmende Staus auf der A44 infolge von Bauarbeiten und Unfällen. Ist die Fernstraße in Richtung Kassel dicht, weicht der Verkehr auf die B251 aus.

Demnächst soll ein weiteres Verkehrszeichen aufgestellt werden: Wie Alexander Ashauer (links), Leiter Ordnungsbehördenbezirk Habichtswald, sagt, soll es auf die geänderte Vorfahrt hinweisen. Anwohner Andreas Mönchmeier hofft, dass das die Situation im Nadelöhr entspannt.

Parallel zeigen die Navigationsgeräte die kürzeste Alternativroute an. Sie leiten die Fahrer an der Anschlussstelle Zierenberg nach Ehlen, wo sie alternativ zur Strecke über das Hohe Gras über die Breitenbacher Straße in Richtung Schauenburg geführt werden. Doch die Verkehrssituation in Ehlen lässt diese Fahrzeugmassen nicht zu, sagt Alexander Ashauer, Chef des Ordnungsbehördenbezirkes Habichtswald.

Er hofft, dass das Regierungspräsidium Kassel (RP) den Vorschlag der Gemeinde aufnimmt und eine neue Bedarfsumleitung herausgibt. Die würde dann nicht mehr durch den Habichtswalder Ortsteil führen, sondern ab der Anschlussstelle in Richtung Istha und Balhorn und am Abzweig nach Martinhagen über die Landesstraße nach Wilhelmshöhe zum nächsten Autobahnanschluss.

Doch so lange will die Gemeinde nicht warten. Anfang Juni hat sie deshalb die Vorfahrtsregelung geändert. Allerdings wird diese nicht von allen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen. Um an der Engstelle Staus zu verhindern, die bis zurück auf die B251 reichen, haben Fahrer, die in Richtung Breitenbach unterwegs sind, seit einigen Wochen Vorfahrt. Das sei deshalb etwas ungewöhnlich, da das Hindernis – Gebäude ragen in die Fahrbahn hinein – sich auf deren Seite befindet und sie daher üblicherweise den Gegenverkehr passieren lassen müssten, sagt Ashauer.

Nun will der Ordnungsbehördenbezirk noch einmal nachbessern, auch deshalb, weil es mehrfach Kritik an der Verkehrssituation gegeben hat. Ein zusätzliches Verkehrszeichen soll im Bereich der Kurve, wo der Lohweg in die Breitenbacher Straße mündet, aufgestellt werden. Es soll Autofahrer auf die geänderte Vorfahrtsregelung aufmerksam machen. Sollte das RP den Vorschlag der Gemeinde aufgreifen und die Bedarfsumleitung für die A44 neu definieren, könnte zur alten Vorfahrtsregelung für die Breitenbacher Straße zurückgekehrt werden, sagt Ashauer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.