GNH

Habichtswald: CDU-Politiker gegen Resolution für Klinikerhalt in Wolfhagen

+
Krankenhaus Wolfhagen

Als Investition in ein Millionengrab betrachtet die CDU-Fraktion Habichtswald mehrheitlich den Erhalt der Klinik Wolfhagen.

Harald Klippert und Sascha Rühl lehnten die Resolution ab, in der sich bei einer Enthaltung die übrigen Mitglieder der Gemeindevertretung für den Fortbestand des Krankenhauses aussprechen.

Klippert geht auf Grundlage des Krankenhausstrukturgesetzes davon aus, dass sich in den nächsten zehn Jahren die Zahl der Krankenhäuser in Deutschland halbieren wird. Vor diesem Hintergrund sei der Erhalt der Wolfhager Klinik Geldverschwendung. Diese „gegebenenfalls noch über die Kreisumlage auch von der Gemeinde Habichtswald mitfinanzieren zu lassen, ist unverantwortlich“.

Zuletzt hatten zahlreiche Parlamente im Kreis Kassel fraktionsübergreifend die Resolution für den Klinikerhalt verabschiedet. 

Update am 15.11.2019 - Die geplante Schließung der Kreisklinik in Wolfhagen erhitzt die Gemüter, wie sehr, wurde beim Lesertreff in der Wolfhager Stadthalle deutlich: Es gab eine hitzige Debatte und ein Redeverbot für den GNH-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.