29-jähriger Bad Hersfelder von SPD zum Bürgermeisterkandidaten gewählt

Habichtswald: Daniel Faßhauer soll Thomas Raue beerben

+
Der Kandidat im Kreise von Mitgliedern des Ortsvereins Habichtswald: In der vorderen Reihe von links die Vorstandsmitglieder Immanuel Dippel (knieend), Ingrid Bierschenk, Birgit Bechtel, Brigitte Pfalz, Kandidat Daniel Faßhauer (mit Blumen), Martin Rosowski, Bürgermeister Thomas Raue und der Vorsitzende des SPD Unterbezirks Andreas Siebert.

Die Sozialdemokraten in Habichtswald haben mit Dr. Daniel Faßhauer ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr gekürt.

Faßhauer wurde während der Mitgliederversammlung einstimmig nominiert. Er soll den derzeitigen Habichtswalder Verwaltungschef Thomas Raue (SPD) beerben.

Raue hatte im Juni angekündigt, nach zwei Amtsperioden nicht erneut antreten zu wollen. Als Grund hatte der 53-Jährige angegeben, die vor ihm liegenden Jahre nicht mit dem gleichen Enthusiasmus angehen zu können wie die zurückliegenden.

Zu Beginn der Veranstaltung am Freitag hatte der Habichtswalder SPD-Ortsvereinsvorsitzende Martin Rosowski den Findungsprozess erläutert. Die Entscheidung, den Kandidaten der Mitgliederversammlung vorzuschlagen, sei einstimmig durch die Findungskommission erfolgt und ebenso einstimmig vom Vorstand bestätigt worden.

Persönlichkeit und Fachkenntnis ausschlaggebend 

Mit Daniel Faßhauer habe sich die SPD Habichtswald für einen Kandidaten entschieden, so Rosowski weiter, der nicht nur über ein beeindruckendes Maß an Fachkompetenz verfüge, sondern mit seiner positiven und zugewandten Persönlichkeit das Vertrauen der Menschen in Habichtswald gewinnen und die Gemeinde mit Perspektive weiterentwickeln werde.

Daniel Faßhauer, der nun als erster Kandidat für die voraussichtlich im September kommenden Jahres stattfindende Wahl feststeht, sagte, er wolle als Bürgermeister mit guten Ideen und konkreten Projekten vorangehen. Im Falle seiner Wahl werde es sein Ziel sein, Dörnberg und Ehlen für die Zukunft sicher aufzustellen und gemeinsam in eine gute Zukunft zu führen. 

Mehrere klare Schwerpunkte 

Als Schwerpunkte nannte er eine langfristige Daseinsfürsorge mit einer bedarfsgerechten Infrastruktur, eine verlässliche Unterstützung für die Vereine und den Erhalt der Selbstständigkeit als Gemeinde. Darüber hinaus sehe er als weitere Aufgabe, das touristische Potenzial der hervorragenden geografischen Lage auszuschöpfen. „Habichtswald ist eine attraktive und aktive Gemeinde, die sich gut entwickelt, aber auch noch viel Potenzial hat“, erklärte er.

Zugleich kündigte der Sozialdemokrat an, sachlich und verlässlich arbeiten zu wollen und die Bürger einzubinden und zu beteiligen. Besonders wichtig sei ihm, als Rathauschef für alle Bürger Ansprechpartner zu sein. Und er werde auch mit allen Parteien reden: „Als Bürgermeister bin ich für alle Bürger da und arbeite mit allen vertrauensvoll zusammen, denn es geht um das Wohl unserer Gemeinde“, betonte der 29-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.