Ballermann als Thema

Kirmesfestzug durch Dörnberg: Bunte Sommerparty unter dunklen Regenwolken

+
Schicke Flugbegleiterinnen mit Ponys und Sondergepäck: Der Flieger blieb am Boden, Kirmesfeiern in Dörnberg war angesagt. 

Dörnberg. Gut 20 bunte Motivwagen und -gruppen zogen am Sonntagnachmittag begleitet von drei Musikkapellen durch die Straßen von Dörnberg. Es war der optische Höhepunkt der Kirmes.

An den Straßen genossen die vielen Zuschauer nicht nur das eine oder andere süße Präsent, das die Aktiven ihrem Publikum spendierten, sondern auch die mit viel Kreativität und Liebe zum Detail gestalteten Wagen.

Das Motto des Festzuges war ein Bekenntnis zum Heimatort: „Was wollen wir denn am Ballermann, wenn man in Dörnberg Kirmes feiern kann?“. Und dementsprechend lieferten die Gruppen jede Menge Gründe, warum es zum ordentlich Partymachen keiner Tour nach Malle bedarf.

Kirmesfestzug in Dörnberg: Heimat statt Ballermann

Allerdings: Auf Mallorca dürfte das Wetter just an diesem Umzugstag besser gewesen sein. Schon beim Start vor dem Rathaus lagen dunkle Wolken über dem Wolfhager Land, die wenig später auch einige Tropfen brachten. Die Dörnberger Kirmesbegeisterten konnte das aber keineswegs die Laune verderben. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.