Günstiger als die Nachbarn

Neues Baugebiet Hasenbreite in Ehlen: Quadratmeterpreis liegt bei 90 Euro

+
In wenigen Wochen kann gebaut werden: Die Erschließung des Baugebietes Hasenbreite in Ehlen ist fast abgeschlossen. Darüber freuen sich von links Manfred Zenker und Björn Schröder vom Bauamt der Gemeinde Habichtswald sowie Bürgermeister Thomas Raue (SPD).

Ehlen. Anfang kommenden Jahres können Bauherren im Wohngebiet Hasenbreite in Ehlen mit dem Bau ihrer Einfamilienhäuser beginnen. 

Das kündigte jetzt Habichtswalds Bürgermeister Thomas Raue (SPD) an.

In diesen Tagen schreibt die Gemeinde die 160 Personen an, die sich für eines der 67 neuen Baugrundstücke interessiert hatten und fordert sie auf, eine verbindliche Zusage zu geben und die gewünschte Parzelle zu benennen.

Entschieden werde schließlich nach der Reihenfolge, in der die Bauwilligen seinerzeit ihr Interesse bei der Gemeinde Habichtswald bekundet hatten. Mittlerweile hat der Gemeindevorstand auch den Preis für das Bauland festgelegt. Der wird bei 90 Euro pro Quadratmeter liegen, die sechs Bauplätze im Mischgebiet sind für 80 Euro pro Quadratmeter zu haben. Zu diesen Kosten hinzu kommt einmalig ein Betrag in Höhe von 3000 Euro für die Entwässerungs- und Trinkwasseranschlüsse.

HLG ist Partnerin

Als Partnerin hatte sich die Kommune die Hessische Landgesellschaft (HLG) an Bord geholt. Die hatte den verschiedenen Eigentümern die Flächen abgekauft, das Bauland erschlossen und ist somit finanziell in Vorleistung gegangen. Bei der Ausweisung von Baugebieten sei die Gemeinde einerseits darauf bedacht, kein Defizit zu machen, sagt Raue. Andererseits sei es aber auch nicht möglich, Gewinne zu machen. Lediglich ein kleiner Puffer sei in den Preis eingebaut, der das finanzielle Risiko für die Kommune minimieren soll. Denn Defizite, die etwa durch eine schleppende Vermarktung entstehen könnten, blieben an der Kommune hängen. „Je schneller die Grundstücke verkauft werden, desto geringer ist das Risiko“, sagt Manfred Zenker vom Bauamt.

Mit einem Quadratmeterpreis von 90 Euro passe das Baugebiet Hasenbreite sehr gut in das Preisgefüge der Nachbarkommunen, sagt Thomas Raue. Die Stadt Zierenberg habe für das Bauland „Vor der Warte I“ in der Kernstadt mit guter Infrastruktur und Anschluss an die Regiotram einen Preis von 95 Euro je Quadratmeter festgelegt. Im Ortsteil Elgershausen der Gemeinde Schauenburg werde Kaufwilligen 135 Euro pro Quadratmeter abverlangt. Und in der Herderstraße in Wolfhagen mussten Bauherren 110 Euro pro Quadratmeter hinblättern.

In Habichtswald wurden zuletzt zahlreiche Bauprojekte umgesetzt. In den vergangenen vier Jahren waren es 120 Vorhaben – vom Neubau bis zum Umbau, sagt Zenker. Allein in diesem Jahr seien in Dörnberg und Ehlen 58 Liegenschaften verkauft worden. Dabei handelt es sich um Flächen mit Gebäuden, aber auch um Ackerland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.