Neues Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Dörnberg nun in Betrieb

Einsatzbereit: Die Feuerwehr Dörnberg hat jetzt ein neues Fahrzeug in Betrieb genommen. Ausgestattet ist es im Innern mit moderner Technik (kleines Foto). Wehrführer Andreas stellte es vor. Fotos:  Ricken

Dörnberg. Sie ist vollgepackt mit moderner Technik, die neue fahrbare Kommandozentrale der Dörnberger Feuerwehr. „Das alte Einsatzfahrzeug war 21 Jahre alt und in der letzten Zeit immer öfter in der Werkstatt“, erklärt Dörnberger Wehrführer Andreas Petersen.

Außerdem habe der Digitalfunk gefehlt. Eine Nachrüstung des alten Fahrzeuges hätte rund 10 000 Euro gekostet. „Alles sprach aus wirtschaftlichen Gründen für die Neuanschaffung“, so der Wehrführer.

Der neue Mercedes Benz Vito mit 190 PS hat noch einen weiteren entscheidenden Vorteil gegenüber seines Vorgängers: „Wir sind hier auf dem Land oft in unwegsamen Gelände unterwegs. Um dabei nicht stecken zu bleiben, haben wir nun Allrad“, informiert Petersen.

Da dies eine wichtige Voraussetzung gewesen sei, habe man bei der Auswahl des Fahrzeugs nur auf zwei Typen gleichen Preises zurückgreifen können, erklärt Habichtswalds Bürgermeister Thomas Raue. So kostete der Gemeinde das neue Einsatzfahrzeug samt Technik 98 000 Euro. Die Dörnberger Wehr rechnet damit, dass es auch wie sein Vorgänger 20 Jahre im Dienst sein wird.

Das Führungsteam sitzt künftig in dem Transporter und koordiniert von dort die Einsätze. Auch zur Erkundung wird es eingesetzt. Die Dörnberger Feiwillige Feuerwehr im Breiter Weg verfügt neben dem Einsatzleitwagen über einen Löschzug und ein Mannschaftstransportfahrzeug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.