Von Drängelei keine Spur

Rossmann-Filiale in Ehlen eröffnet - Kunden hielten sich an Auflagen

Ohne befürchteten Besucheransturm: Der neue Rossmann-Markt in Ehlen ist eröffnet. 
+
Ohne befürchteten Besucheransturm: Der neue Rossmann-Markt in Ehlen ist eröffnet. 

Die Drogeriekette Rossmann eröffnete in Ehlen eine neue Filiale - unter strengen Auflagen. Der Bürgermeister wäre gerne noch weiter gegangen.

Ehlen – Wann und wo immer eine neue Filiale der Drogeriekette Rossmann neu eröffnet, geschieht das mit jeder Menge Tamtam und der Hoffnung, möglichst viele Kunden anzulocken. Im Habichtswalder Ortsteil Ehlen war am Samstag das ganze Gegenteil der Fall, hier tat man alles, um einen Besucheransturm zu verhindern. 

„Aufgrund des Corona-Virus hat der Bürgermeister verfügt, dass maximal 40 Personen gleichzeitig im Geschäft sein und einkaufen dürfen“, sagte Josef Lange von der Rossmann-Unternehmenskommunikation und kündigte schon am Freitag an, dass es zur Eröffnung keine Promotion-Aktionen geben würde.

Bürgermeister sorgt für zusätzliche Absperrungen am Eingang

Für Bürgermeister Thomas Raue nicht genug, der zusätzlich für Absperrungen am Eingang und die Präsenz eines Sicherheitsdienstes sorgte. „Lieber Vorsorge treffen, bevor irgendwas Dummes passiert“, so der Rathauschef, der gern noch einen Schritt weiter gegangen wäre. 

„Dadurch, dass wir nicht wussten, was hier passieren würde, hätte ich mir sogar eine Absage der Eröffnung gewünscht“, sagte Raue, der am Samstagmorgen zusammen mit sechs Sicherheitsleuten selbst am Markteingang ausharrte und die Lage beobachtete. „Irgendwann müssen sie ja aufmachen, das Leben muss weitergehen, und der Markt ist eine wirkliche Bereicherung für unsere Gemeinde.“

Von Drängelei keine Spur

Diszipliniert: Die Habichtswalder verhielten sich vorbildlich und hielten Sicherheitsabstände in der Warteschlange ein.

Das scheinen auch die Bürger so zu sehen, die zwar in großer Anzahl zur Eröffnung gekommen waren, sich aber vorbildlich an die aktuellen Corona-Auflagen hielten, zunächst in ihren Autos sitzen blieben und diese erst verließen, als der Drogeriemarkt auf dem Gelände des ReweMarktes seine Türen geöffnet hatte. 

Von Drängelei keine Spur, alle stellten sich vorbildlich in eine lange Schlange mit entsprechenden Sicherheitsabständen, sodass Sicherheitsleute und die ebenfalls angerückte Polizei einem entspannten Einsatz entgegenblicken konnten. Promotion-Aktionen brauchte es hier tatsächlich nicht, die Hoffnung auf zurzeit heiß begehrte Waren reichte völlig aus, um den ganzen Tag über reichlich Kunden anzulocken. Und so sorgten statt jeder Menge Tamtam am Ende Unmengen von Toilettenpapier und Desinfektionsmittel für strahlende Gesichter der Eröffnungsgäste.

Von Sasche Hoffmann

Ein Geschäftsmann aus Kassel möchte in Ehlen (Kreis Kassel) neun Reihenhäuser, ein Gebäude mit zehn Eigentumswohnungen und eine kleine Gewerbeeinheit errichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.