Feuerwehr Habichtswald lobt Eingreifen der Ersthelfer

23-Jähriger aus Zierenberg wird bei Unfall schwer verletzt

+
War nach einem Unfall in seinem Wagen eingeschlossen: Ein 23-jähriger Mann aus Zierenberg. Er wurde schwer verletzt. 

Dörnberg – Bei einem Unfall am frühen Samstagabend ist nahe Dörnberg ein 23-jähriger Mann aus Zierenberg schwer verletzt worden.

Der junge Mann war mit seinem Auto von Dörnberg in Richtung Zierenberg unterwegs, als er wenige Meter hinter dem Ortsausgang die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in einer Rechtskurve nach links von der Straße abkam.

Die Polizei geht davon aus, dass der Zierenberger mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs war. Er überfuhr ein Verkehrsschild und überschlug sich. Sein Auto blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfer setzten den Notruf ab. Sie stützten das Fahrzeug mit der darin eingeschlossenen schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzten Person solange ab, bis die Feuerwehr aus Habichtswald an der Unfallstelle eintraf.

Insgesamt waren 38 Feuerwehrleute im Einsatz. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst befreiten sie den 23-Jährigen aus dem Wagen. Der Notarzt, der mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle gebracht worden war, kümmerte sich um den Verletzten. Er wurde in eine Klinik nach Kassel gebracht.

Gemeindebrandinspektor Pascal Kumpies lobte ausdrücklich das Verhalten der zahlreichen Ersthelfer, die trotz Kontaktbeschränkungen durch Corona nicht gezögert hätten, dem Mann zu helfen und die ersten Minuten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte überbrückten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.