Gefährliche Kreuzung

Vorfahrt missachtet: Fünf Verletzte nach schwerem Unfall bei Gut Bodenhausen

Unfallträchtiger Ort: Auf der Kreuzung bei Gut Bodenhausen gab es am Dienstag erneut einen Unfall.
+
Unfallträchtiger Ort: Auf der Kreuzung bei Gut Bodenhausen gab es am Dienstag erneut einen Unfall. Der Fahrer des Audis im Vordergrund nahm dabei der Fahrerin eines VW Beetle (hinten auf dem Feld) die Vorfahrt.

Fünf Verletzte und 42 000 Euro Schaden: So lautet die Bilanz eines Unfalls am Dienstag auf der als unfallträchtig bekannten Kreuzung zwischen Ehlen und Gut Bodenhausen.

Ehlen – Laut Polizeibericht befuhr ein 65-jähriger Hofgeismarer mit seinem Audi Q 5 gegen 14.55 Uhr die Landesstraße von Dörnberg kommend in Richtung Burghasungen. Mit ihm an Bord waren seine 63-jährige Ehefrau sowie ein 18-Jähriger und ein 15-Jähriger. Zur gleichen Zeit war eine 59-jährige Autofahrerin mit ihrem VW Beetle auf der Landesstraße von Ehlen in Richtung Zierenberg unterwegs.

Kurz vor Gut Bodenhausen kreuzen sich die beiden Straßen. Vorfahrtsberechtigt sind die Verkehrsteilnehmer auf der Straße zwischen Ehlen und Zierenberg, entsprechend stehen jeweils Stopp-Schilder im Kreuzungsbereich für die aus Richtung Dörnberg und auch Burghasungen kommenden Verkehrsteilnehmer.

VW Beetle wurde durch die Wucht des Aufpralls aufs Feld geschleudert

Und genau dieses Schild missachtete nach Angaben eines Sprechers der Wolfhager Polizeistation der Hofgeismarer Autofahrer und fuhr dem VW der Caldenerin in die Beifahrerseite. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Beetle auf ein angrenzendes Stoppelfeld geschleudert. Dabei wurde die Fahrerin des VW, die allein unterwegs war, verletzt.

Im Auto des 65-jährigen Hofgeismarers wurden neben dem Fahrer auch die drei Mitfahrer verletzt. Alle fünf am Unfall beteiligten Personen wurden nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Nach Auskunft des Polizeisprechers entstand an beiden Fahrzeugen ein Totalschaden.

Elf Verkehrsunfälle in fünf Jahren an dieser Kreuzung

Die Feuerwehr aus Habichtswald war im Einsatz, sicherte die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe der beiden Unfallfahrzeuge auf, wie Gemeindebrandinspektor Pascal Kumpies mitteilte. Darüber hinaus unterstützten die Brandschützer den medizinischen Rettungsdienst.

Die Kreuzung bei Bodenhausen ist als gefährlich bekannt. In den vergangenen fünf Jahren ereigneten sich – den Unfall vom Dienstag mit eingerechnet – elf Verkehrsunfälle im Kreuzungsbereich, dabei wurden mehrere Menschen schwer verletzt. In neun Fällen war das Nichtbeachten der Vorfahrt die Unfallursache.

Nachdem der Bau eines Kreisels anstelle der Kreuzung verworfen wurde, ist derzeit die Installation einer Ampelanlage im Gespräch. Auch sollen zusätzliche Verkehrszeichen angebracht werden. (Norbert Müller)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.