Besitzerwechsel nach 27 Jahren

Habichtswalder Traditionsgärtnerei startet am 3. Februar neu durch

+
Freuen sich auf Kunden: Ina Pech (von links) mit Katze Lorchen, Gudrun Bräutigam, Florin Toni, David Zerbowski, Inis Sprenger, Hans Hänel, Iris Zenker und Markus Sprenger, Inhaber von Garten Sprenger in Habichtswald. 

Habichtswald. Nach 27 Jahren war für Hans Hänel Schluss. Der 65-jähriger Gärtner hat sich Anfang des Jahres zur Ruhe gesetzt und seinen Betrieb, den Habichtswalder Blumenhof an der B 251 zwischen Ehlen und Dörnberg, in Markus Sprengers Hände gegeben. Er kaufte den Traditionsbetrieb aus dem Jahr 1951 und taufte ihn um auf Garten Sprenger.

Derzeit wird die Gärtnerei renoviert. Verkaufstheke, Pflanztische, Regale – vieles wird erneuert und bekommt einen frischen Anstrich. Die Gartenpflege und Gartengestaltung werde weiterhin einen Schwerpunkt bilden, sagt der neue Eigentümer, der mit seinem Betrieb von Ahnatal nach Habichtswald gewechselt ist und den vorhandenen Mitarbeiterstamm um eigenes Personal ergänzt. Die weiteren Mitarbeiter sind auch erforderlich, um die zusätzlichen Aufgaben zu bewältigen, die sich der 44-Jährige vorgenommen hat.

So plant er mit Hochzeits- und Eventdekorationen eine neue Nische zu besetzen. Auch möchte er auf dem 1,3 Hektar großen Betriebsgelände Muster- und Schaugärten anlegen – etwas, das Hans Hänel in den fast drei Jahrzehnten seiner Tätigkeit als Wunsch immer begleitet hat, zudem er aber nie die Zeit gefunden hatte. Sprenger möchte noch in diesem Jahr beginnen, das Projekt umzusetzen. Lange habe er nach einem ausreichend großen Gelände gesucht, auf dem er seine Idee von einer Gärtnerei umsetzen konnte. In Habichtswald habe dann alles gepasst.

So richtig abgenabelt hat sich Hans Hänel von der Gärtnerei noch nicht. Ab und an schaut er bei den früheren Mitarbeitern noch vorbei und packt mit an, wenn er benötigt wird. Um die Zukunft von Garten Sprenger ist dem erfahrenen Unternehmer nicht bange. Auch wenn der Betrieb etwas verborgen liegt und Vorüberfahrenden nicht sofort ins Auge springt, habe sich die Gärtnerei einen großen Kundenstamm erarbeitet. „Wir haben ein großes Einzugsgebiet, denn es im Umfeld keine weitere Gärtnerei gibt“, sagt Hänel. Und diesen Kundenstamm möchte Markus Sprenger mit der Erweiterung des Angebots in den kommenden Jahren noch ausbauen.

Erstmals eröffnet die Gärtnerei Sprenger am Freitag, 3. Februar, um 12 Uhr. Es gibt einen Sektempfang, Kunden können sich auf einen herzhaften Snack und Waffeln von den Dörnberger Landfrauen freuen. Info:Öffnungszeiten, Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, Samstag, 8 bis 13 Uhr. E-Mail: gartensprenger@gmx.de, Tel.: 05606/9564

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.