1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wolfhagen

Heute eröffnet „El Greco“ in der Märchenlandtherme

Erstellt:

Von: Monika Wüllner

Kommentare

Willkommen im Bistro El Greco in Breuna: Irina Vasilievna (von links), Roslan Abed, Yousef Abed, Breunas Bauamtsleiter Stefan Raabe und Bürgermeister Jens Wiegand in der Märchenlandtherme bei der Begrüßung der neuen Pächter.
Willkommen im Bistro El Greco in Breuna: Irina Vasilievna (von links), Roslan Abed, Yousef Abed, Breunas Bauamtsleiter Stefan Raabe und Bürgermeister Jens Wiegand in der Märchenlandtherme bei der Begrüßung der neuen Pächter. © monika wüllner

Das Bistro „El Greco“ hat einen neuen Pächter. Auch die Märchenlandtherme in Breuna soll trotz Energiekrise weiter geöffnet bleiben.

Breuna – Die Entscheidung der Breunaer Gemeindevertretung ist eindeutig: Die Märchenlandtherme in Breuna soll weiter betrieben werden, trotz aller Unwägbarkeiten, die im Moment auf alle zukommen. Heute eröffnet ein neuer Pächter das Bistro in der Märchenlandtherme.

Die SPD hatte beantragt, die Wirtschaftlichkeit der Therme zu sichern. Dem Antrag stimmte auch die CDU zu. Nach einer Energiebilanz, die im November/Dezember erwartet wird, soll über die Therme neu gesprochen werden. „Wir wollen Strom sparen und mögliche Förderungen nutzen, um laufende Kosten zu reduzieren“, erklärte Andreas Schicker, SPD, Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses.

Friedhelm Becker, CDU, erklärte, dass die Gemeinde bereits aktiv sei und mögliche Stellschrauben zur Entlastung des Haushaltes drehe. Auch Lars Voigtländer, SPD, erklärte, dass es weiterhin gelte zu sparen. „Unser Ziel muss sein, die Märchenlandtherme weiter zu erhalten und nutzbar zu lassen“, so Voigtländer. Dass nun ein neuer Pächter für das Bistro gefunden wurde, sei ein Schritt in die richtige Richtung, wie Breunas Bürgermeister Jens Wiegand erklärte und er begrüßte die Familie aus Zierenberg im Bistro.

Die Gemeinde hatte die Verpachtung ausgeschrieben. El Greco nennt sich das Bistro nun, und angeboten werden Pizzen, griechische Spezialitäten, Schnitzel, Burger, Pasta und Salate. Heute um 16.30 Uhr wollen Irina Vasilievna und drei ihrer vier Kinder Yousef, Roslan und Norshin Abed die Gäste begrüßen. Die Familie aus Zierenberg ist seit sieben Jahren in Deutschland. Sie flüchteten aus Syrien und haben sich inzwischen eine Existenz aufgebaut. Roslan Abed arbeitet beim Unternehmen Ferronordic in Lohfelden. Dort macht Yousef eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker, die 16-jährige Schwester der beiden geht in Zierenberg zur Schule. Sie alle packen ordentlich mit an im Bistro El Greco. Und neben dem Tagesgeschäft von dienstags bis freitags von 16.30 Uhr bis 21 Uhr, samstags und sonntags von 12 bis 22 Uhr, bieten sie auch Lieferungen bis zu einer Entfernung von zehn Kilometern an und auch Feiern jeglicher Art im Bistro.

Telefon: 05693 / 918 6419.

Auch interessant

Kommentare