Mediziner rät dringend zum Impfen

Arzt mit persönlicher Botschaft zur Corona-Impfung: „Ich möchte nicht an einer Covid-Erkrankung sterben“

Hält Impfungen für sinnvoll: Dr. Dirk Wetzel aus Zierenberg bei einer Grippeimpfung.
+
Hält Impfungen für sinnvoll: Dr. Dirk Wetzel aus Zierenberg im Landkreis Kassel bei einer Grippeimpfung. Der Mediziner rät auch dringend, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Die Corona-Impfungen in Deutschland sind angelaufen. Ein Arzt aus dem Landkreis Kassel rät dringend zur Impfung.

Zierenberg - Mit dem Start der Impfungen gegen das Coronavirus können es manche gar nicht erwarten, so schnell wie möglich geimpft zu werden, andere hadern mit der Corona-Impfung, weil mögliche Langzeit-Nebenwirkungen nicht erforscht sind. Andere sind generell gegen Impfungen. Der Arzt Dirk Wetzel aus Zierenberg (Landkreis Kassel) hat bei diesem Thema eine klare Meinung.

Herr Wetzel, lassen Sie sich selbst impfen und wenn ja, warum?

Ich lasse mich in jedem Fall impfen. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, dass ich leben will. Und zwar einerseits in dem Sinn, dass ich gerne wieder ins Theater, ins Kino, zu Konzerten und in die Kirche gehen möchte.

Ich möchte meine Kinder wieder angstfrei in die Schule schicken können. Freunde treffen. Und natürlich auch mit meinen Patienten wieder ohne Schutzmaske sprechen. Das wird nur funktionieren, wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Aber ich meine „Leben“ durchaus wörtlich: Ich möchte nicht sterben und auch keine Folgeschäden einer schweren Covid-Erkrankung erleiden.

Haben Sie selbst Angst vor dem Virus?

Ich behandele jeden Tag Menschen mit Verdacht auf eine Covid-Erkrankung. Wir machen in unserer Praxis regelmäßig Abstriche und nicht wenige sind positiv. Nein, Angst habe ich nicht, aber sehr großen Respekt.

Wie sind Ihre Erfahrungen mit dem Thema Impfen?

In meinem Berufsleben als Arzt habe ich sicher schon über 10 .000 Impfungen verschiedenster Art entweder selbst verabreicht oder die Verabreichung verantwortlich beaufsichtigt. Da ich ein bisschen Reisemedizin mache, sind darunter auch eher exotische Impfungen wie die gegen die japanische Enzephalitis oder Tollwut.

Aber natürlich auch die ganz normalen Impfungen wie Tetanus, Diphterie, Keuchhusten, Masern und wie sie alle heißen. Kurzum: Ich glaube nicht, dass Impfungen vor gefährlichen Krankheiten schützen, ich weiß es.

Biontech, Pfitzer und Moderna haben die Impfstoffe unter Hochdruck entwickelt. Kann ein solcher Impfstoff wirklich sicher sein?

Natürlich ist die Impfung gegen Covid-19 relativ schnell entwickelt worden. Aber dennoch sind die Prüfverfahren ordentlich gelaufen.

Ich habe mir die Veröffentlichung der Daten von Biontech im New England Journal Of Medicine, einer der renommiertesten medizinischen Zeitschriften weltweit, angeschaut. Das ist solide Wissenschaft, über 20. 000 Menschen haben den Impfstoff bekommen (und noch einmal etwa 20. 000 den von Moderna). Die Wirksamkeit ist beeindruckend.

Was ist mit den Nebenwirkungen der Impfung?

Die Nebenwirkungen sind im erwartbaren Rahmen einer Impfung, sie zeigen eher an, dass das Immunsystem reagiert. Bei manchen können sie etwas heftiger ausfallen, sind aber harmlos. Die jüngsten Meldungen über schwere allergische Reaktionen muss man sicher beachten, die Impfzentren werden aber darauf vorbereitet sein. Und sie sind insgesamt sehr selten.

Die Anzahl der Personen in der Studie und die Nachbeobachtungszeit von inzwischen mehreren Monaten würde die meisten Nebenwirkungen, die man erwarten würde, aufdecken. Natürlich bleibt eine Restunsicherheit, ob man vielleicht sehr seltene oder solche Nebenwirkungen, die tatsächlich erst nach Jahren auftreten, erst später aufdeckt. Dieses Risiko halte ich für vertretbar. Es ist mir persönlich jedenfalls lieber, als das Risiko, an Covid zu erkranken.

Und ich vertraue den Experten der internationalen Arzneimittelbehörden, der europäischen EMA und der amerikanischen FDA, des Paul-Ehrlich-Instituts und vielen anderen internationalen Institutionen und Experten.

Was möchten Sie den Menschen noch mit auf den Weg geben?

Entscheiden Sie selbst, welches Risiko Ihnen lieber ist. Aber bitte glauben Sie nicht den selbsternannten Experten auf Facebook, Youtube oder Telegram. Egal, ob es Ärzte, Waldbiologen oder Wirtschaftswissenschaftler mit Professorentitel sind. (Bea Ricken)

Auch ein Kollege von Dirk Wetzel, der Chefarzt des Hospitals zum Heiligen Geist in Fritzlar, hält den Impfstoff für sicher. Alle wichtigen Infos zur Corona-Impfung in Deutschland lesen Sie in unserem News-Ticker.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.