Hunderte Besucher

Kneipenfestival in Wolfhagen bei lauer Sommernacht

+
Ein Eintrittsbändchen, sechs Bands: Das ließen sich auch Manfred Heinemann (von links), Rita Leukert, Frank und Anja Biermann, Conny Lucht, Ursula Neubauer und Karin Zipperer-Heinemann nicht entgehen. Sie freuten sich auf einen tollen Abend mit vielen verschiedenen Musikrichtungen.

Auch die zwölfte Auflage des Wolfhager Kneipenfestivals lockte am Samstagabend wieder hunderte Besucher in die Altstadt. Sechs Bands waren in der Knackenburg, Fuchsens Café & Co, Restaurant Kreta, Cinema Kino, am Chattenturm und in Mey’s Imbiss zu erleben und sorgten für den perfekten Sound. 

Ein Eintrittsbändchen, sechs Bands war das Motto des Abends. Das ließen sich auch Manfred Heinemann (von links), Rita Leukert, Frank und Anja Biermann, Conny Lucht, Ursula Neubauer und Karin Zipperer-Heinemann nicht entgehen. Sie freuten sich auf einen tollen Abend mit vielen verschiedenen Musikrichtungen. 

Kernig am Chattenturm: Die Band Root 65 lieferte authentischen Rock.

Die Band Root 65 lieferte authentischen Rock der Siebziger im Chattenturm und riss die Partymeute kräftig mit. Die Rocker der Band Ace of Spades sprangen in Fuchsens Café & Co für den erkrankten Mike Gerhold ein und ließen die ohnehin schon hohen Temperaturen noch mal ordentlich ansteigen. Die Jungs der Band Abbey Lane liefert im knackevollen Hof der Gaststätte Knackenburg Hit auf Hit.

Jennes zeigt in Mey's Imbiss sein Können. 

Die Musiker des Trios Schlagerlust gingen im Restaurant Kreta auf Tuchfühlung mit ihren Fans. Gyros und bekannte Melodien, das ist das perfekte Abendmenü. Im Hof des Cinema-Kinos in der Schützebergerstraße gab es kühle Cocktails und musikalische Unterhaltung durch die Fuxband. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.